[Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Antworten
Benutzeravatar
Uwe
Team
Beiträge: 4362
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 854 Mal
Kontaktdaten:

[Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Uwe » So 17. Okt 2021, 21:03

Bild

Eine Ära an der TU Braunschweig und am Flughafen Braunschweig ist zu Ende gegangen. Die D-IBUF, oder kurz „BUF“, das legendäre Forschungsflugzeug der TU Braunschweig und die letzte fliegende Do 128-6 weltweit, trat am Sonntag in aller Stille ihren letzten Flug an. Ziel war der Flugplatz in Oberschleißheim am Standort der Flugwerft des Deutschen Museums.

Nicht nur die Piloten und Techniker, die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Studenten der TU mussten nun von ihr Abschied nehmen. Auch den Mitarbeitern des Flughafens, den ansässigen Piloten und den Besuchern des Flughafens war sie über viele Jahre ein vertrauter Anblick, wenn sie in ihrer auffälligen Lackierung und dem großen Wappen der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig am Leitwerk über den Taxiway rollte, auf der Startbahn Fahrt aufnahm und sich dann mit dem sanften Säuseln ihrer beiden Turbinen in den Himmel erhob. Über die Grenzen des Flughafens hinaus war sie auch anderen Luftfahrtbegeisterten in der Region ein Begriff durch ihre Auftritte auf vielen Flugtagen, wie in Wilsche und auf dem Schäferstuhl. Und nicht zuletzt war sie uns Spottern ein liebgewonnenes Fotomotiv, wo und wann immer wir sie vor die Linse bekommen haben.

35 Jahre stand die D-IBUF im Dienst der TU Braunschweig beim Institut für Flugführung (IFF). Schwerpunkt ihres Einsatzspektrums waren vielfältige Messungen meteorologischer Parameter in der unteren Atmosphäre, für die sie eine umfangreiche Standardausrüstung erhielt, u. a. den prägnanten Nasenmast. In vielen nationalen und internationalen Projekten hat sie sich in all den Jahren als Forschungsflugzeug bewährt. Aber auch bei anderen Forschungsaufträgen kam sie zum Einsatz, z. B. bei der Entwicklung von GPS-gesteuerten und vollautomatischen Landungen mit Hilfe von optisch-unterstützter Navigation. Und vielen Studenten der TU diente sie in all den Jahren als „fliegendes Klassenzimmer“, um sie an die Praxis heranzuführen.

Aber nicht nur ihre Jahre als Forschungsflugzeug bei der TU Braunschweig machen sie zu einem bemerkenswerten, einzigartigen Flugzeug in Deutschland. Die Geschichte der D-IBUF beginnt 1975, als sie als eine Dornier Do 28 D2 Skyservant mit Kolbentriebwerken gebaut wird. Ende der 70er Jahre wurde sie von der Firma Dornier als Erprobungsträger für den Einsatz von Propellerturbinen ausgewählt. Zuerst flog sie 1978 mit zwei Lycoming LTP 101-600 Triebwerke als Do 28 D5 unter der Bezeichnung „Turbo-Sky“. Danach erhielt sie zwei Triebwerke vom Typ Pratt & Whitney PT-6 und die Bezeichnung Do 28 D6. Diese Konfiguration wurde beibehalten und die D-IBUF dadurch zum Prototyp des neuen Musters Dornier Do 128-6. Im Jahr 1981 erfolgte die Musterzulassung durch das Luftfahrtbundesamt (LBA).

Die nächste Station der D-IBUF war das Alfred-Wegener-Institut (AWI), dem die Maschine von Dornier zur Verfügung gestellt wurde. Sie nahm im Winter 1983/1984 als POLAR 1 mit zusätzlicher Winterausrüstung an einer Antarktis-Expedition des AWI teil und konnte dort ihre Robustheit unter Beweis stellen. Allerdings stellte sich heraus, dass sie in Bezug auf Geschwindigkeit und Reichweite nicht ganz den Anforderungen solcher Einsätze entsprach.

Nachdem sie einige Zeit nicht genutzt wurde, kam sie 1986 nach Braunschweig zur Technischen Universität, wo sie bis heute im Einsatz war.
Am 17. Oktober 2021 trat die D-IBUF nun als die erste und letzte fliegende Do 128-6 ihren Weg ins Museum an, ein letztes Mal geflogen von ihrem Piloten der ersten Stunde in Braunschweig, mit dem sie in den 35 Jahren in unzähligen Missionen im Dienst der Wissenschaft unterwegs war. Für alle, die über viele Jahre mit ihr in irgendeiner Weise verbunden waren, ist das Ende dieser Ära sicherlich mit viel Wehmut verbunden, aber hoffentlich auch mit vielen schönen Erinnerungen an die “BUF“.
Und ein kleiner Trost ist, dass sie erhalten bleibt und zukünftig den Besuchern des Deutschen Museums in Oberschleißheim noch viele Jahre ihre Geschichte von Forschung und Wissenschaft erzählen kann, die eng mit Braunschweig verbunden ist.


Die Bilder des Tages:

Auf dem Aerodata-Vorfeld
Loading...
Loading...
Rolf Hankers flog die D-IBUF vom ersten bis zum letzten Tag in Braunschweig
Bild


Zum letzten Mal werden die Triebwerke angelassen ...
Loading...
... dann geht es los.
Loading...
Auf der anderen Seite hat die D-EKKY ihr Triebwerk angeworfen ...
Loading...
... und folgt der "BUF".
Bild

An der Terrasse vorbei.
Loading...
Die Flughafenfeuerwehr verabschiedet die D-IBUF standesgemäß mit Wasserfontänen und Sirenen.
Loading...
Gegen 12:45 Uhr hebt sie zum letzten Mal in Braunschweig ab, an ihrer Seite die "EKKY".
Bild

Nach einer kurzen Platzrunde verabschiedet sich die "BUF" aus Braunschweig mit einem Überflug und "Schall und Rauch":
Loading...
Loading...

Der Abschied noch einmal in bewegten Bildern:

Dank an Captain Waggum.


Goodbye “BUF”!



Mehr zur D-IBUF im Internet

Aktuelles
- TU Braunschweig- Letzter Akt des Hightech-Fliegers
- Flugrevue: Fliegendes Klassenzimmer landet in der Flugwerft - Do 128-6 in Schleißheim

Ausführliche Informationen zur Geschichte der D-IBUF:
- Report bei Aviation Media
- Informationen der TU Braunschweig

Die D-IBUF beim LCBS:
- Im Dienst der Forschung - D-IBUF
- Dornier Do 128-6 (D-IBUF)
- Die D-IBUF in der LCBS-Bilder-Datenbank

Historische Fotos der D-IBUF im Internet
- Air Britain ABpics
- 1000 Aircraftphotos

Die Dornier Do 128-6
- Artikel bei Wikipedia
Gruß Uwe :hi:


Meine Foto-Website - Meine Bilder bei JetPhotos - Meine Bilder bei Planespotters

Nikon D7200 - Nikon D7100 - Nikon D90
AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6 VR ED DX - AF-P Nikkor 70-300mm 1:4,5-5,6E VR ED IF
Tamron SP 70-300mm 1:4-5,6 USD DI - Tokina SD 12-24mm 1:4 (IF) DX II
Sigma 50mm 1:1,4 DG - Sigma 100-400mm 1:5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Lightroom - Photoshop Elements - PhotomatixPro

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9737
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Swen » Mo 18. Okt 2021, 07:23

Danke für den sehr schönen Bericht/Artikel. Mach es gut IBUF. :cry:
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5671
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von BSer » Mo 18. Okt 2021, 07:52

Danke für die Dokumentation Uwe! Bin schon ein bisschen wehmütig, da ich selbst zu meiner Zeit als Student als "Co" neben Rolf Hankers ein Labor mitfliegen durfte. Werde ich nie vergessen.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9737
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Swen » Mo 18. Okt 2021, 20:34

Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
Uwe
Team
Beiträge: 4362
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 854 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Uwe » Di 19. Okt 2021, 14:43

Aktuell aus dem TU-Magazin:
- TU Braunschweig- Letzter Akt des Hightech-Fliegers

Danke für die Verlinkung auf unseren Bericht!
Gruß Uwe :hi:


Meine Foto-Website - Meine Bilder bei JetPhotos - Meine Bilder bei Planespotters

Nikon D7200 - Nikon D7100 - Nikon D90
AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6 VR ED DX - AF-P Nikkor 70-300mm 1:4,5-5,6E VR ED IF
Tamron SP 70-300mm 1:4-5,6 USD DI - Tokina SD 12-24mm 1:4 (IF) DX II
Sigma 50mm 1:1,4 DG - Sigma 100-400mm 1:5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Lightroom - Photoshop Elements - PhotomatixPro

Benutzeravatar
Uwe
Team
Beiträge: 4362
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 854 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Uwe » Sa 23. Okt 2021, 14:00

Von der Ankunft in Oberschleißheim gibt es auch ein Videao:
Gruß Uwe :hi:


Meine Foto-Website - Meine Bilder bei JetPhotos - Meine Bilder bei Planespotters

Nikon D7200 - Nikon D7100 - Nikon D90
AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6 VR ED DX - AF-P Nikkor 70-300mm 1:4,5-5,6E VR ED IF
Tamron SP 70-300mm 1:4-5,6 USD DI - Tokina SD 12-24mm 1:4 (IF) DX II
Sigma 50mm 1:1,4 DG - Sigma 100-400mm 1:5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Lightroom - Photoshop Elements - PhotomatixPro

Zolli.bs
Team
Beiträge: 388
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 19:03
Wohnort: USA (Unser Sachsen-Anhalt)
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [Bericht] Goodbye „BUF“ – Abschied des Forschungsfliegers der TU Braunschweig

Beitrag von Zolli.bs » Di 26. Okt 2021, 15:46

Vielen Dank für den schönen Bericht über die "BUF". Nach der D-CACB und dem ATTAS hat eine weitere Legende den Flughafen verlassen.
Ich will nicht in den Himmel - meine Freunde sind sowieso alle unten!

Antworten