[Bericht] Mit dem Jumbo durch Deutschland

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Antworten
Benutzeravatar
Michael2001
Team
Beiträge: 147
Registriert: Di 1. Sep 2015, 12:55
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

[Bericht] Mit dem Jumbo durch Deutschland

Beitrag von Michael2001 » Fr 1. Dez 2017, 19:26

Guten Abend,

Ende September verkehrte eine Vielzahl von Meldungen in den Medien. „Die Lufthansa setze eine Boeing 747-400 auf der Strecke Frankfurt-Berlin Tegel ein.“
Diese Meldungen machten mich stutzig (bleibt es bei dem Flugzeugtypen?), weckte aber auf der anderen Seite mein fliegerisches Interesse. Und so wurden noch am selben Nachmittag, dem 27.09.2017, viele Fliegerfreunde angeschrieben.
Schnell bildete sich eine Gruppe von Hannoveranern und Hamburgern, die sich bereit erklärten, die 747 auszukosten. Nach einigen Beratungen und Debatten fiel die Wahl auf den 25.11.2017. Dies ist ein Samstag, wo jeder Schüler dem Schulstress entgehen konnte.

Am Abend des 27.09 wurde gebucht: HAJ-FRA-TXL (A320 und 747). Das Segment FRA-TXL wurde dann für 79€ upgegradet, denn hier wollte ich auf Nummer Sicher gehen. Eine Business Class im Widebody wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Leider bleib das Oberdeck geschlossen, sodass ich den Platz 10K reservierte.
Der einzige Hacken für mich persönlich: Wir schreiben in der nächsten Woche Physik und Mathe hintereinander. Meiner Meinung nach die schwersten Schulfächer.

Aber nun zurück zum Thema: Schon bei vielen Airlines wurde die „Queen of the skies“ bereits ausgeflottet. Beispiele dafür sind: United Airlines und Cathay Pacific.
Auch bei der Lufthansa wurden und werden die älteren Boeing 747-400 Stück für Stück aus der Flotte verschwinden. Deswegen ist die Strecke FRA-TXL eine gute Möglichkeit, den „Jumbojet“ zu fliegen sich von der Boeing 747-400 zu verabschieden. Gerade auf einer so kurzen Stecke war das ein großes Highlight und eine auch ein Stück weit Ehre, mit so einem Flugzeugtypen unterwegs zu sein.


BildD-ABVO by Michael_HAJ, auf Flickr

BildD-ABVU by Michael_HAJ, auf Flickr

Hoffe, dass das Wetter am Samstag mitmacht und hoffe auf ein gutes Flugerlebnis in der 747 .

Eine knappe Woche folgte also der Tag, wo wir die 747 auskosten durften. Samstag, der 25.11.2017. Der Wecker klingelte um genau 04:00 morgens. Für den Körper purer Stress. Trotzdem war mir das für die Boeing 747 wert.
Um 05:23 traf ich am Airport Hannover-Langenhagen ein. Die Anreise erfolgte mit der S-Bahn. Ein Wunder, aber an diesem Morgen war die DB sogar pünktlich. Danke DB!
Es wurde das Terminal A aufgesucht, dort traf ich einen guten Freund (A321 Fan). Wir checkten ein, gingen durch die Fast Lane (das Prinzip der Fast-Lane muss ich am HAJ nochmal erklärt bekommen…) und gingen hoch in die Senator Lounge. Dank Star Alliance Gold Status war das kein Problem.
Dort haben wir uns erstmal gestärkt.
Glücklicherweise war die Lounge leer und wir konnten viele Bilder machen. Ein großes Dankeschön an A321 Fan für das Mitnehmen in die Lounge! ;)

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach 20 Minuten in der Lounge wurde das Abfluggate A05 aufgesucht. Aufsuchen bedeutet in Hannover die Treppe runter und zum Gate gehen. Die Wege sind sehr kurz.

Das Fluggerät für Hannover-Frankfurt war ein Airbus A320.

D-AIUL: Airbus A320-200
Erstflug 25.03.2015
03/2015 - jetzt: Lufthansa

Bild

Bild

Das Boarding verlief unkompliziert und schnell. Schnell nahm ich meinen Sitzplatz 2A ein.
Bild

63 Passagiere nahmen Platz, also war der A320 mit maximal 168 Sitzplätzen recht leer. Die Business Class nahm vier Sitzreihen ein, obwohl nur 5 PAXE in der C waren.

Bild

Dann ging es los: Pushback von Gate 5, Nase in westliche Richtung, rollen zum Haltepunkt der Piste 27L über C und A. Relativ routinierter Takeoff auf der Piste 27L mit 2300 Metern Länge.

Der Schwerpunkt dieses Berichtes ist der 747-Flug, deswegen will ich über den HAJ-FRA-Flug wenig berichten.

Hier aber das kleine Frühstück
Bild

Bild

Landung in Frankfurt: Manuel flight ab 2500 Fuß (man konnte der AP-Off-Sound hören), sanfte Landung auf der 25R und abrollen auf P16, dann rollen zum Gate A13 über P, N11, L und N5.


Beim Aussteigen konnte ich noch ein Cockpitbild vom A320 machen und ein nettes Gespräch mit den Piloten führen.
Bild

In FRA angekommen wurden die restlichen Freunde aus Hamburg „eingesammelt“ und es ging schnell in die Lounge. Allerdings waren beide Business Lounges (Non Schengen) in Frankfurt regelrecht überfüllt. Es gab keinen einzigen Sesselplatz.
Ich verbrachte 20 Minuten in der Lounge, dann versuchte ich es in der anderen Lounge, dort verbrachte ich 10 Minuten.
Über das Loungeanbebot in FRA war ich also nicht so ganz zufrieden, da muss Lufthansa deutlich besser werden bzw. das Loungeangebot ausbauen. Auf der anderen Seite könnte ich mir einen Schülerjob suchen, den Star Alliance Gold erfliegen und dann in die Senator Lounge gehen. Dies hat mich auf jeden Fall zum Denken angeregt.
Ich ging also zum Abfluggate A50, wo die D-ABVP auf mich wartete.
Bild

Das Boarding startete um 09:00, also 15 Minuten vor der in der Bordkarte stehenden Einsteigezeit. Es wurde über zwei Fluggastbrücken geboardet. Das Boarding verlief auch hier sehr reibungslos. Im Flieger angekommen nahm ich meinen Sitzplatz ein. Dieser war auf diesem Flug 11K.

Willkommen!
Bild

Bild

Bild

Bild

Im Gegensatz zum Hinflug gabs ordentlich Beinfreiheit
Bild

Bild

Bild

…und ein vernünftiges Entertainment-System
Bild

Es war typisches Herbstwetter, es regnete den ganzen Tag. Egal ob Hannover, Frankfurt oder Berlin
Bild

Bild


Um 09:32 war das Boarding vollständig beendet , also 13 Minuten vor der im Flugplan stehenden Block-Off-Time. Trotzdem dauerte die Abfertigung relativ lange, weil das Fueling während des Boardings stattfand und die Tankcrew noch nicht fertig war. Während der Betankung stand stets ein Fahrzeug der Flughafenfeuerwehr an den Tanks.
Um 09.49 startete das Zurückstoßen vom Gate und der Jumbo setzte sich nach vier erfolgreichen Triebwerksstarts eigenständig in Bewegung.

Folgende Taxiroute: Zum Rollhalt der Piste 25C über Rollweg N7 und L.
Das Rollen war erstaunlicherweise sehr langsam. Um 10:05 hieß es dann „Cleared for takeoff“.
BildT+sFQ1PNR0qut53oWIDctg_thumb_1487 by Michael_HAJ, auf Flickr

Bild

Bild

Wie schon beschrieben war das Wetter an dem Tag äußerst miserabel. Es dauerte eine ganze Weile bis wir die Wolkendecke durchbrochen haben. Trotzdem stieg die 747 sehr schnell.

20 Minuten nach dem Start gabs ein kleines Frühstück
Bild

Bild

Dann ging es auch schon wieder runter. Für meinen Geschmack etwas zu schnell, hätte länger auf dem bequemen Sitz gesessen.
Während des Anfluges und der Landung in Tegel verzichte ich diesmal auf die Bilder.

Erst nach der Landung konnte ich einige Bilder von der leeren C machen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Nach der kleinen Fotosession ging es rauf ins Oberdeck, um der Cockpitcrew einen kleinen Besuch abzustatten. Die beiden Piloten waren sehr nett und wir haben uns etwas unterhalten.
Bild

Auch auf dem Oberdeck darf man nicht vergessen wo man sich gerade befindet:
Bild

Das Deboarding war für Flugzeugfans auch sehr optimal gestaltet. Während des Aussteigens wurde ordentlich geknipst. Der Regen wurde dann erstmal vergessen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mit dem Bus ging es dann zum Terminal und anschließend in die Innenstadt, wo ich mit zwei Freunden noch einen Besuch bei Vapiano einlegte.

Alles in Einem war der Flug mit dem Jumbo sehr gut und aufregend. Für Flugezeugfans genau das Richtige "Airlebnis". Gerne wieder!
Gruß
Michael

Meine Bilder auf:

-Flickr
-Jetphotos
-Planespotters
-Flugzeugbilder

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Mit dem Jumbo durch Deutschland

Beitrag von Karsten » Mi 6. Dez 2017, 22:39

Michael, ein sehr sehr schöner Bericht!
Genau nach meinem Geschmack.
Wer hätte das gedacht, mit einer 747 noch mal in Tegel zu landen. Zwei Besonderheiten auf einmal.
Zu schade, dass ich aktuell zu wenig Zeit usw habe ua diesen tollen Trip mitzufliegen.

Sehr gerne hier mehr von solchen Berichten.

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 8146
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Mit dem Jumbo durch Deutschland

Beitrag von Swen » Do 7. Dez 2017, 12:23

Leider hatte ich noch keine Zeit mir den gesamten Bericht durchzulesen, aber nun habe ich es Geschafft! Ein Bild vom Sitz kommt doppelt, sonst sehr schön geschrieben und viel Arbeit invertiert! Danke schön dafür und für das Mitnehmen.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste