[Bericht] Ukraine International Airlines auf der Mittelstrecke in der Business Class

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Antworten
Benutzeravatar
Michael2001
Team
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2015, 12:55
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

[Bericht] Ukraine International Airlines auf der Mittelstrecke in der Business Class

Beitrag von Michael2001 » Sa 21. Okt 2017, 14:54

Schon lange war familienintern ein Urlaub auf Zypern geplant, sodass wir diesen auf die Herbstferien gelegt haben.
Um von Hannover nach Zypern zu kommen gab es viele Möglichkeiten… Zum Einen bot sich für uns die Lufthansa via FRA oder MUC an oder die Swiss oder Austrian über ihre Heimatflughäfen. Außerdem gab es noch eine Direktverbindung mit der Condor.

Aber nein, genau dafür haben wir uns nicht entschieden.

Etwa 3 Monate vor Antritt unserer Flüge gab es ja dieses gewisse Angebot von der Ukrainian Airlines in der Business Class, wo man für vergleichbar (preislicher Vergleich zwischen UIA und der LH-Group) wenig Geld die C austesten konnte. Das Angebot war ab FRA, DUS, MUC und TXL gültig. Am selben Abend habe ich dann meine Mutter informiert und sie versucht zu überreden…Natürlich waren die Umsteigezeiten eher ein Nachteil, da wir auf dem Hinflug eine Umsteigezeit von 5 Stunden und 30 Minuten hatten und auf der Rückflug jeweils eine Stunde weniger. Außerdem waren die Flugzeiten nicht so optimal, da wir von Hannover erstmal nach FRA, DUS, MUC oder TXL gelangen mussten.
15 Minuten später: Überreden hatte erfolgreich geklappt und die Wahl für den Abflughafen fiel auf Berlin-Tegel (TXL).

Hier die finale Auflistung unserer Flüge:
02.10 TXL-KBP Embraer E190
02.10 KBP-LCA Boeing 737-880
10.10 LCA-KBP Boeing 737-880
10.10 KBP-TXL Boeing 737-880

Dadurch kommt man dann auf diese Route: TXL-KPB-LCA, LCA-KBP-TXL
Bild

10 Minuten später war dann auch der morgendliche ICE gebucht. Durch das frühe Buchen war es auch hier möglich, ein günstiges Sparpreisticket für die erste Klasse zu ergattern. Binnen 30 Minuten war Überreden, Flug buchen und Zug buchen getan. Ich bin zufrieden.
Für die nächsten 2,5 Monate war das Thema dann gegessen und ich konzentrierte mich wieder auf die Schule.


Fast drei Monate später:
Natürlich habe ich mir viele Gedanken über die Flüge gemacht.
Was gibts zu Essen? Wie ist die Lounge? Was erwartet mich überhaupt bei einer osteuropäischen Fluggesellschaft?
Für mich als typischen LH/LX-Flieger war eine ukrainische Fluggesellschaft natürlich Neuland.

Der Tag rückte näher und näher und einige Tage vor Abflug wurde dann das Einchecken über die UIA-App durchgeführt. Die Bordkarte auf dem Handy zu haben empfand ich doch als bequemer. Das Einchecken klappte ohne Probleme und die Bordkarten waren auf dem Handy.

Bild

Bild


Und dann kam er, dieser Tag auf den ich mich schon vor drei Monaten gefreut habe: Der 02. Oktober 2017…

Der Wecker klingelte um 03:30, weil wir schon um 04:30 aus dem Haus mussten. Mit vollen Koffern ging es also zu unserem örtlichem Bahnhof „Karl-Wiechert-Allee“, um von dort mit der S-Bahn zum Hannover Hauptbahnhof zu kommen. Da Fahrzeit betrug lediglich sechs Minuten.
Am Hauptbahnhof angekommen wurde erstmal das Gleis für den ICE nach Berlin-Gesundbrunnen aufgesucht. Gesucht, gefunden.
Bild

Schnell in den Zug, die Sitzplätze eingenommen und den Laptop ausgepackt. Auch hier wollte ich die Reisezeit so effizient wie möglich nutzen und bearbeitete während der Fahrt Flugzeugbilder.
Der Zug war um diese Zeit noch recht leer, weil es der erste ICE des Tages war.
Bild

Bild

Erstaunlicherweise war der ICE auf die Minute pünktlich und binnen 1:50 gelangten wir mit Tempo nach Berlin.
Bild

Kurz vor Berlin konnte man den Sonnenaufgang beobachten.
Bild


Um genau 07:32 öffnete der ICE seine Türen und wir waren in der Bundeshauptstadt. Am Hauptbahnhof wurden dann überlebenswichtige Dinge erledigt. Das war ein Besuch bei Rewe, um eine Packung Extra-Kaugummis holen (naja, muss man nicht unbedingt verstehen…). Danach unternahmen meine Mutter und ich noch einen kurzen und schnellen Spaziergang zum Bundestag. Etwa 40 Minuten später kamen wir dann zurück und fuhren mit dem Bus „TXL“ zum Flughafen Tegel. Die Fahrzeit betrug aufgrund des starken Berufsverkehrs am Morgen 30 Minuten.
Schon auf dem Weg zum TXL überprüfte ich auf Flightradar, welche Maschine uns nach Kiev fliegen sollte.
Doch es ist keine Machine in Kiev in Richtung Berlin-Tegel losgeflogen. Sehr komisch. Dies machte mich schon etwas stutzig und ich checkte den Flugstatus auf Google. Flugnummer eingegeben und dann die erste Schock: 03:25 Verspätung! Vielen Dank auch! Die Reise fängt ja sehr gut an…
Ja, eine gewisse Aufregung war schon da, auf der anderen Seite hatten wir in Kiew eine Umsteigezeit von 05:30, sodass wir den Anschlussflug nach Larnaca nicht verpassen würden. Aufgrund der Verspätung blieb uns in Tegel mehr Zeit in der Air France Lounge.

Am Airport angekommen musste nur noch der Weg zum Terminal C gemeistert werden. Dies geschah völlig unproblematisch innerhalb von 4 Minuten. Dann wurde der Check-In aufgesucht. Insgesamt hatte Ukraine Airlines drei Schalter zum Einchecken und Gepäck ausgeben: Zwei für die Economy Class und einen Schalter für die Business Class. Auch die Gepäckabgabe am Business Class-Schalter war in zwei Minuten fertig und wir bekamen Loungegutscheine für die
Air France Lounge. Also zurück ins Terminal A…
Bild

Einfach den Beschilderungen folgen und dann den Aufzug in den 3.Stock nehmen
Bild

Bild

Bild

Und dann sind wir auch im heiligen Bereich
Bild

Bild


Am Tresen wurden wir von einer netten Mitarbeiterin begrüßt und mussten unsere Loungegutscheine abgeben.
Bild

Dann ging es in die Lounge und wir nahmen in einer Sitzgruppe Platz
Bild

Da es zunächst relativ voll war, konnten erstmal keine Fotos gemacht werden

Zur Erfrischung
Bild

An jedem Sessel gab es einen Keksspender
Bild

Die einzig warme Mahlzeit in dieser Lounge waren Wiener Würstchen, trotzdem waren diese sehr lecker
Bild

Außerdem gabs zu essen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Bild

Bild


Das Getränkeangebot
Bild

Bild


Bild

Bild

Bild


Die Lounge verfügte auch über einen Zeitungsständer mit nationalen und internationalen Zeitungen und Magazinen
Bild


Mit warmen Farben und angenehmen Leuchten war das Interrior dieser Lounge sehr angenehm
Bild

Bild

Wenig später war die Lounge dann leerer und ich konnte einige Bilder von der Lounge machen
Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild


Leider konnte man keine vernünftigen Flugzeugbilder machen, weil vor den Fenstern Netze waren
Bild



Nun komme ich mal zum Fazit der Lounge: Dadurch, dass wir über 4 Stunden in der Lounge waren, wurde es nach gefühlt zwei Stunden langweilig. Trotzdem war ich mit dem Essensangebot zufrieden, da mir die Bockwürsten sehr geschmeckt haben. Die Sessel waren sehr bequem und man konnte gut unterhalten. Ich hoffe die Erklärungen und Bilder aus dieser Lounge waren ausführlich genug.
Durchaus geeignet für eine Stunde Wartezeit, aber nicht für vier.


Nun war es also etwa 13 Uhr und wir verließen die Lounge. Mal wieder ging es zum Terminal C. 10 Minuten später waren wir dort. Zunächst musste erstmal die Sicherheitskontrolle überwunden werden. Dadurch, dass UIA keine Fast Lane für ihre Business Class-Passagiere unterstützt, mussten wir uns in der normalen Schlange anstellen. Die Gründe dafür sind unbekannt.
(… ich habe dann irgendwie gelernt, das Handy beim Fotografieren waagerecht zu halten…)
Bild

Bild

Sicherheitskontrolle: Das bedeutet immer zwei iPads, Handy, Laptop und zwei Kamerabodys möglichst schnell in die dafür vorgesehenen Kisten hineinzulegen. Außerdem musste ich versuchen, möglichst stressen und gelassen zu bleiben. Dies war nicht immer möglich, aber ich arbeite an mir.
Also schnell durch die Siko und dann wieder im Eiltempo zur Passkontrolle. Zum Glück war die Schlange nicht lang und es dauerte nur zwei Minuten, bis wir durch die Passkontrolle gegangen waren.
Also wider im Eiltempo zum Gate gesprintet…

Alles schön und gut, aber wir kamen leider etwas zu früh an. Naja, ein kleiner Fehler im Zeitmanagement. Das Boarding begann noch nicht, wir waren etwa 15 Minuten vor dem Beginn des Boardings am Abfluggate.
15 Minuten später war es dann endlich so weit und das Boarding begann. Kurz nach dem Aufruf begann sich eine große Schlange zu bilden. Meine Mutter und ich reagierten gelassen und warteten noch etwas. Dadurch, dass unser Flugzeug auf einer Außenposition stand, mussten wir zunächst mit dem Bus fahren und es gab kein Priority-Boarding.

Um 13:50 war es dann endlich so weit. Alle waren im Bus und der Bus setzte sich in Bewegung. Die Fahrt vom Abfluggate C89 bis zur Parkposition dauerte vier Minuten. Um 13:54 konnte das Einsteigen beginnen. Zu meiner Überraschung wurde nur vorne, also über eine Fluggastbrücke geboardet.
Bild

Bild



UR-EME: Embraer ERJ-190LR
Erstflug 02.07.2013
07/2013 - jetzt: Ukraine International Airlines

Es war eine Embraer E190, ein relativ kleines Flugzeug mit einer 2-2 Konfiguration. Die Business Class bei UIA war ewigen typisch europäische Business Class, der Nebensitz bleib immer frei.
Bild

Bild

Bild

Nach einem freundlichen „Good day“ von der Flugbegleiterin nahm ich meinen Sitzplatz 1A ein.
Was sofort ins Auge fällt: An jedem Sitzplatz in der Business Class lag jeweils eine Decke und ein Kissen bereit. Diese befandet sich in einer Plastikfolie verschweißt.


3 Minuten später kam der Purser mit einem Tablet mit Getränken. Als Begrüßungsdrink gab es Wasser, Orangensaft und verschiedene Limonaden.
Bild


Die Business Class war mittelvoll: Insgesamt nahmen hier 4 Passagiere Platz. Die ersten drei Reihen waren in der Embraer die Business Class. Also insgesamt 12 Sitze bzw. für maximal 6 Business Class-Passagiere.
Nachdem das Boarding beendet war, wurden die leeren Gläser eingesammelt und der Pushback begann sehr schnell. Auf dem vorherigen Flug von Kiev nach Berlin hatte die Crew etwas Zeit aufgeholt, sodass wir um 14:25 an der Startbahn 26L waren. Also „nur“ 03:10 später und nicht 03:25, wie Google es mir gesagt hat.
Bild

Die Schubhebel setzten sich in Bewegung und die Embraer hob auf Höhe der Besucherterrasse ab. Nach dem Abheben wurde es erstmal für 2-3 Minuten wackelig. Beim Durchsteigen von 10.000 Fuß wurden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und der Service begann:

Zunächst wurden heiße Tücher herumgegeben
Bild

Nach dem heißen Tuch bekam ich ein Amenity-Kit, welches aus einer Schlafmaske, Socken und Ohrenstöpsel besteht
Bild

Auch mit der Beinfreiheit war ich zufrieden
[url=https://flic.kr/p/Cvb6oG]Bild


Wie schon erwähnt, lag an jedem Platz in der Business Class ein Kissen und eine Decke bereit
Bild

Bild

Nachdem ich dies fotografisch protokolliert hatte, setzte ich mich zurück zu meinem ursprünglichen Platz 1A. Vor dem Start habe ich schnell mit meiner Mutter getauscht, da ich den Takeoff aufnehmen wollte und ich den Winkel zum Flügel vom Platz 2A besser fand.

Nachdem das heiße Tuch eingesammelt wurde, kam der Purser erneut, aber diesmal mit einer Liste. Ganze drei Gerichte standen zur Auswahl: Ein vegetarisches Gericht, ein Fischgericht und ein Fleischgericht. Ich entschied mich für das Fleischgericht. Außerdem wurden neben den Menüwünschen, auch die Getränkewünschen aufgeschrieben.

Nach 30 Sekunden waren die Getränke auf dem Tisch. Ich entschied mich für Cola und Wasser.
Bild

Hier die erste Reihe auf der Copilotenseite
Bild

Hier das Headrest-Cover
Bild

Die Reiseflughöhe betrug 37.000 Fuß
Bild

Die Tischdecke
Bild

Hier das Essen, auf den leeren Teller kommen die Brötchen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Auch noch einige Bilder vom Interrior
BildIMG_6839 by Michael_HAJ, auf Flickr

BildIMG_6840 by Michael_HAJ, auf Flickr

BildIMG_6842 by Michael_HAJ, auf Flickr

Und nochmal eine Aufnahme des Kissens
Bild

Auch die Flugzeugtoilette wollte ich bildlich protokollieren
Bild

Bild


Auch hier hatte ich mich in der Zeit etwas verschätzt und es ging schon wider in den Descent. Der Flug war auch ein relativ Kurzer, sodass ich mit der Anzahl meiner Bilder zufrieden war. Der restliche Flug verging routiniert und unspektakulär.
Um 17:07 landeten wir auf der Piste 18L auf dem Boryspil International Airport. Danach schnelles Rollen zur Parkposition auf dem Apron M.
Bild

Bild

Bild

Mit dem Bus ging es dann zum Terminal. Innerhalb von fünf Minuten war auch die Siko und die Passkontrolle erledigt, sodass uns gute zwei Stunden in der Lounge blieben. Die erste Flugetappe war nun vorrüber.
In Kiev angekommen wurde unverzüglich die Lounge aufgesucht.
Bild

Bild

Bild

Ukrainische Werbung
Bild

Die Lounge von Ukraine Airlines im Terminal D hatte insgesamt drei Duschkabinen. Hier mal eine davon
Bild

Bild

Bild
Bild
Kommen wir zum Interrior
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Den Besuchern standen drei Arbeitsbereiche zur Verfügung, hier einer davon:
Bild

Kommen wir nun zum Thema Essen
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Mein Fazit zur Lounge:
Die UIA Lounge ist definitiv verbesserungswürdig. Das Essensangebot war sehr schwach, da es nur eine wenige Auswahl an Speisen gab. Besonders die warmen Gerichte könnte man ändern; über eine Currywurst mit Pommes hätte ich mich definitiv mehr gefreut, als über diese Auswahl an Speisen. Trotzdem bleibt am Ende zu sagen: Geschmäcker sind verscheiden. Über das Interrior kann man nicht viel sagen: Dunkle Farben und relativ schlicht. Auch das Loungepersonal war sehr nett. Mehr Bilder von der Lounge gibts auf dem Rückflug.

19:25: Gute zwei Stunden hatten wir in der Lounge verbracht und nun ging es zum Abfluggate D05, wo die UR-PSW auf uns wartete. Die UR-PSW ist übrigens mit ihren 0.7 Jahren die jüngste Boeing 737-800 in der UIA-Flotte. Die Maschine verfügte auch über neue Sky Interrior.

Bild

Das Gate D05 war schnell gefunden
Bild



UR-PSW: Boeing 737-800(WL)
Erstflug 30.07.2017
07/2017 - jetzt: Ukraine International Airlines


Auch das Boarding startete pünktlich
Bild

Auf der Boeing-Flotte wird in der Business Class immer der Mittelsitz freigehalten
Bild

Außerdem befindet sich im Mittelsitz ein weiterer Tisch
Bild

Bild

Die Begrüßungsdrinks
Bild

Das Licht gefiel mir sehr. Der Hauptaspekt für das Sky Interrior
Bild

Die Business Class war hier auch, wie in der Embraer in den ersten drei Reihen und war durch einen Vorhang getrennt. Insgesamt konnten maximal 12 Business Class-Gäste in der Kabine Platz nehmen. Auf diesem Flug waren es aber nur 4… Die Eco war komplett ausgebucht.

Bild

Kurz nach dem Start begann der Service. In den runden Verpackungen befand sich ein Erfrischungstuch.
Bild

In der ersten Reihe muss in der 737-800 immer ein externer Tisch angebracht werden
Bild

Bild

Der Service war hier auch ähnlich zum vorherigen Flug: Kissen, Decke, heißes Tuch, Begrüßungsdrink. All das war selbststündlich auch dabei. Man konnte auch wieder zwischen drei Gerichten auswählen.

Ich entscheid mich für die Rinderlasagne, meine Mutter nahm das vegetarische Gericht. Das Essen war sehr lecker.
BildIMG_6952 by Michael_HAJ, auf Flickr

BildIMG_6954 by Michael_HAJ, auf Flickr

Da ich bereits seit 03:30 auf den Beinen war, entschied ich mich, noch ein kleines Nickerchen zu einzulegen. Die Sitze waren ganz bequem und mit dem Kissen und der Decke konnte man sich noch besser entspannen. Die nächste Stunde verging also so…

Im Descent noch einige Bilder vom der Kabine
Bild

Bild

Um genau 23:00 landeten wir auf der Piste 24 in Larnaca. Auch wieder recht schnelles Taxing zur Außenparkposition. Dann noch 7 Minuten Busfahrt, durch die Passkontrolle und zum Gepäckband. Unsere Koffer waren bereits auf dem Gepäckband.
Eine Erleichterung war da, wir waren nun am Zielort, nach ca. 19 Stunden im Zug, Lounges, Fliegern usw. Trotzdem bereute ich dies nicht. Ich war mit dem Service und generell mit dem Bordprodukt von Ukraine Airlines mehr als zufrieden. Gerade der Service und alles im Flugzeug konnte ich mit 5 Sternen bewerten. Bei der Lufthansa hätte ich das zweifache bezahlt und hätte sicherlich nicht diesen guten Service an Bord gehabt. Deswegen könnte ich die C von Ukraine Airlines jedem empfehlen.

Naja, genug geredet. Gegen 23:45 waren wir im Hotel.
Der Plan der nächsten 8 Tage: Spotten, Strand, Spotten, Strand, Essen,Spotten: Naja, irgendwie so
Melde mich am 10.10 wieder.

10.10: Guten Morgen aus Larnaca. Der Wecker klingelte diesmal um 02:40. Die Koffer waren gepackt, das Taxi bereits zuvor am Abend bestellt, sodass wir pünktlich, also zwei Stunden vor Abflug am Airport waren.
Gegen 03 Uhr fuhren wir also zum Airport. Die Straßen waren leer, sodass wir nur 10 Minuten brauchten.
Bild

Die Wartezeit am Check-In betrug genau 0 Minuten. Entspannt die Koffer abgegeben und Loungegutscheine bekommen. Die Loungegutscheine waren die Gleichen, die ich zuvor in Berlin bekommen hatte.
Vor dem Abflug hatte ich mir Gedanken über die Lounge gemacht, weil im Internet auf drei verschiedenen Seiten drei verschiedene Öffnungszeiten standen. Die Lounge ist aber 24 Stunden geöffnet, wie ich am Check-In erfahren habe.
Also ging durch die Passkontrolle und die Siko. Auch hier leider keine Fast Lane für UIA Business Class-Gäste. Trotzdem war es recht leer, sodass wir nur 8 Minuten warten mussten.

Nach der Silo ging es dann in die Lounge
Bild

Den Business-Gästen der UIA stand die Aspire Lounge zur Verfügung
Bild

Bild

Bild

Bild

Es gab mehr Auswahl an Speisen und Getränken als in der UIA-Lounge in Kiew. Hier ein Überblick:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach dem Knipsen stellte ich mir meine kleine Auswahl zusammen
Bild

Die Lounge war um vier Uhr morgens sehr leer, sodass ich ungestört einige Interrior-Aufnahmen machen konnte
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Um 04.30 verließen wir die Lounge, um pünktlich zum Boarding am Gate zu sein. Leider war es wieder eine Außenparkposition, sodass wieder eine Busfahrt anstand. Trotzdem konnte man während der Busfahrt einige besondere Flieger sehen.


UR-PSU: Boeing 737-800(WL)
Erstflug 24.08.2009
08/2009 - 10/2016: Ryanair
11/2016 - jetzt: Ukraine International Airlines

Im Flieger angekommen gabs erstmal einen Begrüßungsdrink
Bild

Hier noch ein Bild von der Garderobe
Bild

Wenig später begann der Pushback parallel zum Aegean A320
Bild

10 Minuten nach dem Abheben begann der Service
Bild

Bild

Bild

Das Essen hat wie immer geschmeckt, die Restzeit des Fluges hat zur Entspannung gedient. Das nächste Bild stammt vom Sinkflug bzw. vom Gegenanflug auf die Piste 18L in Kiew.
Bild

Bild

Ein türkischer A400M! Leider war die Kamera im Rucksack…
Bild

In Kiew angekommen wieder das selbe Prozedere. Passkontrolle+ Siko, danach Lounge. Auch hier wurde die Zeit zur Entspannung genutzt. Deswegen switche ich zu unserem letzten UIA-Flug, von Kiew nach Berlin.


UR-PSS: Boeing 737-800(WL)
Erstflug 24.08.2009
05/2009 - 04/2016: Ryanair
06/2016 - jetzt: Ukraine International Airlines


Das Boarding fand am Gate D01 statt
Bild


Die Business Class war mit 10 Passagieren gut gefüllt. Die Flugbegleiterinnen hatten viel zu tun.

Kommen wir gleich zu den Bildern und zum Service
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach 8 Tagen Sonne kam der Schock…
Bild

Landung auf der Piste 26R, danach Abrollen über RW und Rollen zur Parkposition 66 über SM, PW und PE
Bild

Parking Brake set
Bild

Bild

Bild

Es waren vier wunderbare Flüge, gerne wieder!


Fazit: Die Business Class von Ukraine Airlines auf der Kurz- und Mittelstrecke war besser als erwartet. Alles was im Flieger ist, ist besser als bei der großen Konkurrenz (LH, LX, OS). Lediglich am Boden kann man bisschen was verbessern (Fast Lane und Lounge in Kiew). Ansonsten kann ich die Business Class empfehlen. Ein Nachteil für Geschäftsreisende sind möglicherweise die Flugzeiten und der Umweg über Kiew.

Ich hoffe der Bericht war ausführlich genug und gefällt euch. Für Lob und Kritik bin ich natürlich offen.
Gruß
Michael

Meine Bilder auf:

-Flickr
-Jetphotos
-Planespotters
-Flugzeugbilder

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Ukraine International Airlines auf der Mittelstrecke in der Business Class

Beitrag von Karsten » Sa 21. Okt 2017, 22:01

Danke sehr sehr schöner und ausführlicher Bericht! :good:

Muß auch mal wieder einen Schreiben.

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 8085
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Ukraine International Airlines auf der Mittelstrecke in der Business Class

Beitrag von Swen » So 22. Okt 2017, 10:31

Ui, viel viel viel Arbeit! Danke für deine Eindrücke und die vielen Fotos.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste