Flug-Verpflegung

Rund um das Thema Luftfahrt
Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Do 16. Feb 2017, 22:28

Flug 2 auf diesem Trip.
Geplant von Chicago ORD nach Dallas DFW.
Letztendlich wurde daraus Chicago - Wichita Falls - Dallas.
...aber alles der Reihe nach.

Bild

Bild


Mein Platz 21A
Bild

Es bildeten sich schon vor der eigentlichen Einreisekontrolle lange Schlangen, da niemand genau wußte wo er sich Einordnung mußte. Es gab "Firsttime-Esta" und Einheimische usw... Daneben noch ein Zugang zu den "Computer-Maschinen". Die sind dann nicht Firsttime-Esta. Naja, letztendlich habe ich mich bei Firsttime-Esta angestellt und wurde wie gewohnt manuell kontrolliert mit Fingerabdrücken von allen Fingern, Pupillenaufnahme und den üblichen Fragen über Reisegrund/-ziel/-dauer usw. Die Besatzung von airberlin war auch nicht viel schneller trotz "Crew-Schlange". Letztendlich hatte ich nach ca 70Minuten meinen Koffer wieder in der Hand. Damit dann durch den Zoll (jeder kann Stichprobenartig kontrolliert werden) und direkt danach wieder Abgabe des Aufgabegepäck, dank gültiger Bordkarte für American Airlines.
Aktuell bei geplanten 3:20h Umsteigezeit alles entspannt.
Anschließend ein Stockwerk höher per Rolltreppe und erstmal zurecht finden. Letztendlich wurde mir klar, dass ich das Terminal mit der Terminal-Bahn wechseln mußte.

Denn, wenn ich das jetzt im Nachhinein richtig verstehe, dann haben internationale Flüge Ankunft im Terminal 5 (ich greife ich jetzt schon mal vor, so war es auch bei der Ankunft aus Monterrey auf der Rückrreise) und werden anschließend auf die Weiterflüge verteilt.

Bild


Kurzer Transfer in das Terminal 3 und nach anschließender schneller Sicherheitskontrolle direkt in die Lounge.

Bild


Wenn man bisher noch europäische Lounges kennt, ist man schnell enttäuscht. Falls man nur die Lounge in Hannover zwischen Terminal A und B kennt wird man begeistert sein...
Erste Neuerung beim Checkin. Der Gast erhält einen Gutschein für entweder eine Bier/Flasche Wasser/Wein. Sehr merkwürdig... In Europa ist doch immer alles inklusive. :beer:


Kurzes Einblick in die kostenlosen Speisen und Getränke

Bild

Bild

Bild

Nachdem ich die rohen und praktisch ungewaschenden Erbsenschoten gegessen hatte machte ich mir schon arge Sorgen, ob das wirklich die beste Idee zum Beginn der Reise war... Aber nichts passiert.
Warmes Essen gibt es in der American Airlines Lounge nur gegen Bezahlung. Kostenfrei gab es lediglich Suppe usw.
Meinen Gutschein löste ich übrigens für eine Flasche stilles Wasser ein. Das gibt es dort nämlich sonst auch nicht.

Nach knapp 90 Minuten in der Lounge hieß es dann "Boarding" der zum dem Zeitpunkt erst 2 Jahre alten Boeing 737-800. Auf dem Bildschirm des Gates war eine Warteliste aufgeführt. Zu dem Zeitpunkt war mir noch gar nicht bewußt wie wichtig diese öffentliche und für mich unbekannte Warteliste auch mal für mich werden würde...

Um es kurz zu machen, die B738 war bis auf den letzten Platz voll besetzt...

Achja, immer wieder gerne gehört, bei Reisen und im Nachhinein



Auch im Film "Up in the air"
Sehr zu empfehlen








Blick von meinen Fensterplatz.
Die Lounge befindet sich übrigens in der oberen Fensterreihe.
Bild


Kurzer Check des IFE, bei blieb es für die kommenden Stunden meist bei der Kartendarstellung
Bild

Für mich bisher in einer 737/320 unüblich, Steckdosen zum Laden, daneben meine noch kühle Flasche Wasser aus der Lounge
Bild


Pushback vorbei an der Bekannten, in der ich an diesem Tag schon über 10 Stunden gesessen habe.
Bild


Und Abflug über die 10L mit direkter Rechtskurve nach dem Abheben
Bild

Im Hintergrund Chicago Downtown
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Fortsetzung in lockerer Reihenfolge....

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Di 21. Feb 2017, 22:03

Kurz nach diesem Bild meldet sich der Kapitän (Lokalzeit 15 Uhr) und gab die Meldung durch, dass es in Dallas aktuell schwere Gewitter geben würde und man sehr wahrscheinlich mit einer späteren Ankunft rechnet. Aussderem würde man nun schon eine längere Strecke in Richtung Westen fliegen um einem ausgedehnten Gewittergebiet auszuweichen.
Ok, erstmal nicht beunruhigend, wird sich schon hinruckeln. Ausserdem wird man ja im Cockpit genug Sprit mitgenommen haben um eine eventuelle Ausweichlandung zu vermeiden...

Da ich auf linken Seite saß, war ein sehr interessanter Blick auf die nahen Gewitter gegeben.

Bild

Bild

Bild


Vorab schon einmal die Flugroute, die ich erfreulicherweise im Nachhinein von Flightaware sichern konnte.

Bild


Ein kleiner Snack mit Getränk

Bild

Bild


Mitlerweile war es Ortszeit Deutschland 23:00 Uhr und lokale Zeit ca 16:00 Uhr.
Nach dem Bordservice nickerte ich trotz der sehr imposanten Wolken erstmal weg. Die innere Uhr forderte doch so langsam ihren Tribut.


Zur eigentlich geplanten Landezeit (ca 17:00 Uhr) erhielten wir aus dem Cockpit eine weitere Durchsage, dass Dallas nach wie vor wegen dem lokalen Gewitter geschlossen sein und wir deshalb erstmal in ein Holding westlich des Flughafen geschickt werden würden.

Bild


Erstmal nicht weiter beunruhigend, da ich für meinen Weiterflug nach Monterrey (Abflug 19:15) genug Zeit hatte sowie das gleiche Terminal geplant war.
Ich nickerte wieder ein...


Ca 45 Minuten und 3 Holdings später kam die erneute Durchsage, dass der Treibstoffvorrat nun zur Neige ginge und wir zum Auftanken eine Zwischenlandung in Wichita Falls durchführen würden. Am Ende der Durchsage ging ein Raunen durch die Kabine...

Bild

Bild


Während wir einen steilen Sinkflug einleiteten, war mir als Pilot nicht bewußt, wie lokal und hartnäckig sich dieses Gewitter hielt.
In unserer aktuellen Flugposition war bestes VFR-Flugwetter.
Erst zu Hause wurde mir durch die Aufzeichnung bei Flightaware bewußt, in welcher Lage wir steckten. Dallas war über eine lange Zeit von diesem Gewittergebiet stark betroffen.

Bild

Bild


Ausweichlandung in Wichita Falls https://en.wikipedia.org/wiki/Wichita_F ... al_Airport, wie man sieht bei besten Flugwetter

Mitlerweile Lokalzeit 18:00 Uhr, Deutschland 01:00 Uhr --> damit 21 Stunden auf den Beinen


Bild

Bild

Bild


Weiter geht es in den kommenden Tagen...

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Mi 19. Apr 2017, 11:28

18:30 die Sonne recht tief stehend an meinem Fenster bemerkbar und wärmte meinen Arm. Zu diesem Zeitpunkt wurden nacheinander beide Triebwerke abgeschaltet und die APU übernahm die Versorgung der Strom- und Klimaanlagenversorgung








Und noch mal eine Nummer größer


Nun aber genug zur APU... :-)


Gleichzeitig zum Herunterfahren der Triebwerke kam die freundliche aber bestimmte Durchsage des Kapitäns, die Sonnenblenden an den Fenster zu schließen, da wir aktuell in Wichita Falls Sommertemperaturen von über 30°C hätten. So gleich folgten alle Passagiere der Durchsage. Sofort wurde aus Abendstimmung eine Nachtstimmung in der Kabine. Insgesamt stieg die Temperatur innerhalb der Kabine zum Glück nur leicht an.

19:30 Uhr lokal --> Es folgte eine (kostenlose) Getränkerunde und während dessen die Durchsage das die MD83 als Nummer 1 in Tankschlange ein Problem hätte und nun auf ein anderes Vorfeld geschleppt wird.

20:00 Uhr
Die Beine kribbeln so langsamen.... Mitlerweile auch schon wieder über 6 Stunden auf Platz 21A gesessen. Umgerechnet damit quasi schon kurz vor der Landung zwischen Deutschland und Chicago... Mal kurz zum Waschraum usw.
Mitlerweile wurde das Pay-TV des Bord-Entertainment freigeschaltet.
Überraschend und faszinierend zu gleich --> Unter den Passagieren gab es keinerlei Unmut oder Krawalle oder ähnliches. Alle waren komplett entspannt und wir harrten gemeinsam unserem Schicksal aus...

Dem stehenden Herren im Gang werde ich später auch noch mal in Dallas begegnen...

Bild


21:00 Uhr
Nummer 2 ist nun endlich betankt....
Den eigentlich Tankvorgang übernehmen ein kleiner Tank-LKW (also deutlich kleiner als in Braunschweig) und eine Frau und ein Mann des Flughafens.
Mitlerweile ist eigentlich jedem klar, etwagige Anschlußflüge sind auf jeden Fall weg.... In meinem Fall war ja Landung in Dallas im 17:15 Uhr geplant und der Weiterflug um 19:15 Uhr nach Monterrey... Auf jeden Fall hat es sich damit erstmal erledigt.

22:00 Uhr
Wir sind Betankt. Im späten Abendrot starten wir in Richtung Dallas. Berechnete Flugzeit ca 20min. Aktuelle Sitzzeit in der B738: 8:30h(!)
Kurz nach dem Abheben wird der Steigflug auch schon beendet und in 5500ft oder ähnlicher fliegen quasi in VFR mit knapp 300kt in Richtung Dallas. Schöner Sichtflug über die Agrargebiete von Texas. Während sich die Nacht eingestellt hat, drehen wir ins Final für Dallas ein.
Na endlich bald Aussteigen....

22:45 Uhr
Das Terminal ist in Sichtweite... Aber auch nur das... Wir stehen nach dem kurzen Flug mitlerweile schon wieder 20min auf dem Vorfeld... Triebwerke laufen noch...

23:30 Uhr --> mitlerweile über 24 Stunden wach und ohne Bett...
Unser Flieger legt nun endlich am Finger an.
Gegen 24:00 Uhr endlich wieder "Land" unter Füßen. Es endet ein ca 9 stündiger "Flug" in einer Boeing 737-800. Wie soll ich sagen, ging auch irgendwie.
Nach dem Aussteigen null Unterstützung durch den Flughafen oder American Airlines.
Der zentrale Umbuchungsschalter war natürlich völlig überfüllt, da ich durch diese Wetterlage nicht der einzige war, der erstmal gestrandet ist.

Ich entschied mich den Sicherheitsbereicht zu verlassen und eventuell auf meinem Koffer zu hoffen.
Im Ausgabebereich der Koffer herrschte natürlich auch das völlige Chaos. Überall Gepäck und eine riesige Schlange vor der Gepäckermittlung.
Irgendwann war ich dann an der Reihe und erfuhr über den unbekannten Status meines Gepäcks.
Naja, hilft ja nichts bei so einer Wetterlage.

01:30 Uhr
Eine Etage höher im Abflugbereich gab es einen weiteren American Airlines Schalter für Umbuchungen usw.

Während ich mich in die lange Schlange einreihte, riefen die Angestellten der Sicherheitskontrolle zur Eile, falls man noch in der Sicherheitsbereich zurückkehren möchte. Es würde eine Nachtpause mit entsprechrender Schließzeit folgen. Ich lies die Möglichkeit mit der Hoffnung auf ein Hotel verstreichen...
Irgendwann gegen 02:30 Uhr war ich an der Reihe und wurde auf einen neuen Flugtag am mitlerweile anbrochenden Montag gegen Mittag umgebucht. Die neue Bordkarte war bestätigt. Der angstellte von American Airlines hatte deutsche Wurzeln und wir konnte die meisten Sätze in deutsche Sprechen. Für ihn sehr erfreulich und für mich irgendwie heimisch und beruhigend in dieser anstregenden Lage. Letztendlich waren über seine eigen Recherchemöglichkeiten alle Hotels ausgebucht. Immerhin er hat sich echt bemüht. In den USA gibt es nicht so ausgeweitete Fluggastrechte wie in der EU.

Ich versuchte es anschließend über bereitgestellte Hotel-/Telefonwandterminals, bei der man direkt eine kostenlose Telefonverbindung zu den Hotels bekommt.
Nachdem die Tafel abtelefoniert war, wurde recht schnell klar, dass diese angebrochende Nacht ohne Hotel enden würden.
Selbst das im Terminal angesiedelte Hotel war nicht mehr zu höchstpreisen verfügbar.

03:30
Entscheidung getroffen zum wechselt des Abflugterminal.
Fußläufig sind die Terminals nicht offiziell miteinerander verbunden, dafür aber über 24h-Stunden verkehrende Shuttlebusse.
Obwohl es mitten in der Nacht war, herrschten draußen immer noch sehr hohe Sommertemperaturen.
Dafür im Gegensatz war die Klimaanlage im Bus auf Arktis eingestellt....


Fortsetzung folgt.... :-) Dann auch wieder mit mehr Bildern.

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Sa 6. Mai 2017, 22:52

04:00 Uhr
Ich richtete mich für die Nacht ein.
Jeder so wie er konnte.
Am schlimmsten insgesamt war es für Familien mit kleinen Kindern. Teilweise schliefen einige einfach auf den Fußböden.

Bild


Bequem war anders, so konnte ich jedoch die Füße auf den Rollstuhl legen und etwas die Beine austrecken.
Die nächsten 2 Stunden wechselte ich zwischen Terminal und Außenbereich zwecks Aufwärmen hin und her. Auch das Terminalgebäude wurde sehr stark gekühlt.

06:00 Uhr
Endlich öffnete der Sicherheitsbereich und ich konnte in den Abflugbereich wechseln.
Und siehe da, hier gab es sogar reichlich Feldbetten mit bereitstehenden Decken.
30 Minuten Nickerchen und anschließend in die American Airlines Lounge zum Frühstücken.

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild


Ungewohnt im Vergleich zu den europäischen Lounges, dass für Getränke in Flaschen (egal ob nun Wasser oder Bier) jeweils nur ein Gutschein ausgegeben wird.
Auch weitere als die hier gezeigten Speisen sind alle zu Bestellen und separat zu Bezahlen.

Bild


Nach dem Frühstück habe ich freundlich nach der Dusche gefragt und konnte mich erstmal frisch machen

Bild

Bild


09:00 Uhr
Nach dem Duschen buchte mich die freundliche Dame vom Empfang auf den nächsten Flug nach Monterrey mit Abflug um 11:00 Uhr um.

11:00 Uhr
Der umgebuchte Flug ist gestrichen

Bild


12:00 Uhr
Also zurück zur Lounge
Direkt wurde ich auf Wartelist für einen verspäteten Abflug vom Morgen gesetzt.
--> im Laufschritt zu dem Gate
Hier schlecht zu erkennen, aber ich war auf Nummer 6 auf der Warteliste.
Nach und nach ruschte ich beim Boarding immer weiter nach oben.
Aber irgendwann hieß es dann Boarding beendet...

Bild


12:30 Uhr --> mitlerweile ca 36 Stunden auf den Beinen
- für den nächsten Abflug um 17:00 Uhr auf Warteliste gesetzt...
- für den kommenden Dienstag auf 09:00 Uhr Abflug nach Monterrey fest eingebucht

--> die Entscheidung fiel nun schnell --> Hotel


Also praktisch den Hinterausgang für den Austritt aus dem Sicherheitsbereich gewählt.

Wie nun also ein Hotel finden? In den USA ist zum Glück alles organisiert. Im Abflugbereich in der Kurzhaltezone für PKWs gibt es Personal, dass sich scheinbar um alles kümmert. Schnell wurde ich per Telefon mit einem Hotel in der Nähe verbunden.
Keine 10min später pickte mich auch schon der Shuttlebus auf.
Mehr als noch in der Nacht herrschten erneute sommerlich tropische Temperaturen.


Fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » So 18. Jun 2017, 22:10

Vor dem Hotel, mittem auf dem Flughafengelände, genoss ich zuerst ausserhalb erst noch die Sonnenstrahlen und die Wärme Texas bevor ich mich entschloss in die Lobby zu gehen und für mein Zimmer einzucheken.

Natürlich war auch dieses Gebäude wieder einmal eisig gekühlt. Schneller Checkin und auf dem Weg zum Fahrtstuhl kam ich an einer kleinen Imbiss-Bar vorbei. Zum Glück waren somit Abendessen und ein paar Getränke schon gefunden.

Im Fahrstuhl waren als Mitfahrende eine Gruppe Frauen, die dicke Strickjacken anhatten. Selbst den einheimischen scheint dieser Klimaanlagen-Wahnsinn zu viel zu sein.

Auf dem Zimmer angekommen, 7. Etage oder ähnliche Höhe, schaltete ich zuerst die Klimaanlage ab und öffnete das Fenster. Viel zu laut... Die riesige Kühlanlage des Flughafens verbreitete einen großen Lärm der schlafen mit geöffneten Fenster unmöglich machen würde.
Also schnell das Zimmer gewechselt.

Auf dem zweiten war es bedeutend ruhiger.
Der Himmel zog immer mehr zu und wenig später hatte sich zu gleichen Zeit wie am vorherigen Nachmittag ein mächtiges Gewitter über Dallas bzw dem Flughafen breit gemacht.

Bild


Eine erneute Dusche erfrischte mich sehr.
Jedoch hatte ich keinerlei Wechselkleidung, diese war ja noch im Koffer der nach wie vor im Flughafen seine Zeit verbrachte.

Nach dem Duschen fuhr ich mit dem Fahrstuhl zurück in die Lobby, in der ich mir ein Stück Pizza bestellte.
Während des Zubereitens durch den fast noch Teenie-Angstellten kamen wir ins Gespräch, teilweise auf Deutsch. Er verbrachte seine Kindheit mit seinen Eltern in Deutschland. Sein Vater war als Soldat in einer der amerikanischen Kasernen in Deutschland stationiert. Somit lebte er dort zwar in der Kaserne, auf deutschen Unterricht und Kontakte ausserhalb wurde trotzdem Wert gelegt.
In dem Moment merkte ich mal wieder, trotz aller Anspannung und Schlaflosigkeit, wie wichtig und schön solche Reisen sind.

Nach dem Essen machte ich mich daran meine komplette Kleidung mit Seife im Handwaschbecken durchzuwaschen.
Als Servicetechniker kommt ab und an mal in solche Situationen, daher ein wichtiger Tipp dabei:
-- die Kleidung nach dem Waschen und Auswringen in die Handtücher einwickeln um somit deutlich mehr Feuchtigkeit herauszu bekommen. Damit reduziert sich die Zeit des Fönens enorm --

Während draußen gerade mal früher Abend angebrochen war, legte ich mich Schlafen.



Dienstag

Gegen 04:00 Uhr morgens lokaler Zeit erwachte ich.
Eigentlich für alles noch viel zu früh.
Aber für Telefonate mit Deutschland genau richtig.

Ohne Frühstück verließ ich gegen 07:00 Uhr das Hotel und ließ mich mit dem Shuttle wieder zum Terminal fahren.
In der American Airlines Lounge genoß ich das selbe Frühstück wie am Vortag (viel Obst...).

Für 12:00 Uhr Ortszeit war mein finaler Flug nach Monterrey in Mexiko geplant.


Bild

Bild

Jedoch noch in den Farben von US Airways.


Bild

Bild


Mein Platz war am Gang über den Tragflächen. Nicht schön, aber immerhin war ich froh überhaupt mitzukommen.


Und man wird es kaum glauben, während sich die ersten in die Schlange fürs Boarding einreihten schlug die Anzeige am Gate auf "Delayed" um...
Na toll... Ein raunen ging durch die wartende Menge. Bei den ersten Mitfliegern kamen die Tränen in die Augen. Viele Mitreisende waren seit Sonntag bis zum Dienstag Mittag auf den Beinen und hatten wahrscheinlich kein Hotel gehabt. Auch bei mir machte sich nervöse Anspannung breit.

Achja, den Herrn den ich auf dem Kabinenbild der 737-800 in Wichita Falls zufällig mitfotografiert hatte, traf ich auf dem Weg zum meinen Gate. Er hatte erst für Mittwoch eine bestätigte Bordkarte... Bis dahin hangelte er sich von Gate zu Gate, von Warteliste zu Warteliste...
Ohne Dusche und ohne Bett...
Er war mitlerweile mit den Nerven auch angespannt.


Mitlerweile wurde die Verspätung auf 1 Stunde am Monitor angegeben. Geschlossen kam die gesamte Crew aus dem Flieger um sich aus dem gegenüberliegenden Donutshop Kaffee und Gebäck zu holen. Aber hey nur eine Stewardess...? Etwas wenig. Letztendlich war eine fehlende Flugbegleiterin (bedingt durch die Flugplandurchwirbelung) der Grund für Verspätung.
Mit dem Passagier neben mit recherchierten wir nach meinem Koffer. Dieser war nach Angaben der American Airlines Website nach wie vor in Dallas. Damit standen die Chancen gut, dass ich mein Gepäck rechtzeitig im Monterrey erhalten sollte.

Völlig entspannt und ohne eingeschweißte Bluse kam dann ca 45min nach geplanter Abflugzeit endlich die noch fehlende Flugbegleiterin an.

Endlich wurde das Einsteigen aufgerufen. Die nerven lagen Blank... Aber im positiven Sinne. Mitlerweile kannte man sich mit den anderen Passagieren flüchtig vom sehen und wir freuten uns gemeinsam das nun endlich los gehen konnte.
Mein Sitznachbar hatte keinen Oneworld-Status und war sich noch nicht sicher, ob er wirklich Einsteigen würde.
Als letzter kurz nach dem Boarding-Completed-Aufruf trat er ins Flugzeug. Sichtlich erleichtert freuten wir uns gemeinsam.

Der CRJ900 war in einem schlechten Zustand, die Sitze wirklich starkt abgenutzt, die Teppiche verdreckt und zu allem Überfluß auch noch noch extrem heruntergekühlt. Als erfahrender Reisender hat man immer noch etwas warmes zum Anziehen mit. In diesem Fall mal wieder willkommen angebracht.

Da ich am Gang saß ausser den klassischen Verpflegungsbildern keine weiteren Bilder:


Bild

Bild


Nach ca 80min Flug landeten wir in Mexiko.
Die Einreise zog sich recht lange hin, letztendlich aber ohne weitere Probleme. Das übliche halt.

Im Baggage Claim stand wirklich mein Koffer bereit. Unzählige Male wurde mein Gepäcklabel neu überklebt... Ein Wunder das mein Koffer zusammen mit mir gereist ist. Meine Stimmung war positiv gelöst.


Auch in Mexiko wird sehr großer Wert darauf gelegt, dass keine fremden Lebensmittel eingeführt werden.
Also so ehrlich wie ich bin, gab eine vergessene Banane aus meinem Handgepäck an...
Oh mann, damit wurde ich erstmal zur Seite geführt. Passkontrolle nochmals, Adressencheck und Kontrolle des kompletten Handgepäcks...
Naja, letztendlich war das Ganze nach 5 Minuten durch und ich konnte meinen Weg in die Ankunftshalle fortsetzen.

Ich bin zwar nicht selbst gefahren, aber der Mietwagen brachte direkt heimisches Flair in Kombination mit einem "dicken" 2,5L 5-Zylinder. Wurde hier in Deutschland leider so nicht verkauft.
Im Vergleich zu den hier bekannten TSI-Motoren echt lahm, aber "blubbert" wenigstens etwas. Das Ohr freut sich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Mo 26. Jun 2017, 22:22

Bild


Embraer 175LR

Bild

Bild


Hier nun die Rückreise, die mich als Direktflug von Monterrey nach Dallas führte.
Eingebucht in Economy wurde ich kurz vor dem Boarding am Gate über die Lautsprecher aufgerufen... Oh nein, was soll denn nun schon wieder sein dachte ich mir...
Die freundliche Mexikanerin drückte mir eine neue Bordkarte in die Hand. Nichts ahnend, von Platz 15A auf 3C. Na toll ein Platz am Gang....
Später saß ich auf 3D, weil der Platz unbelegt blieb.

Bei weiterer Betrachtung der Bordkarte fiel mir jedoch der Begriff "Business" auf.
Ziemlich freudig überrascht erkundigte ich mich nach dem Grund.
Der Flieger sei Überbucht und somit wurden die hohen Economy-Buchungsklassen upgegraded, unabhängig vom Status innerhalb der Star Alliance. Nett, denn bei Star Alliance habe ich keinen Status.

Also eingestiegen und über den großzügigen Sitz gefreut.

Bild


Erfrischung vor dem Abflug während die Economy Gäste noch eingestiegen sind.

Bild

Bild


Monitore an den Sitzen gibt es keine, dafür aber WLan mit entsprechenden Programm und das beste von allem, die Live-Flugroute

Bild

Bild


Kurz vor dem Frühstück gab es -kalte- Tücher

Bild


Über dem Südwesten der USA, auf Höhe von Dallas, brauten sich schon wieder mächtige Gewitter zusammen

Bild

Bild

Bild


Währenddessen endlich Frühstück

Bild


Etwa auf 3/4 der Strecke noch einen Tee

Bild


Und schon hatte mich Chicago wieder und der Rückflug nach Berlin-Tegel stand an

Bild


Fortsetzung folgt wie gewohnt...

Benutzeravatar
Michael2001
Team
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2015, 12:55
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Michael2001 » Di 27. Jun 2017, 17:57

Von so einer Business-Class können wir auf Europa-Flügen nur träumen... :(
Gruß
Michael

Meine Bilder auf:

-Flickr
-Jetphotos
-Planespotters
-Flugzeugbilder

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Do 6. Jul 2017, 21:24

Bild

Chicago - Berlin-Tegel

Bild

Bild


Vor dem eigentlichen Abflug erstmal wieder ein kurzer Snack in der American Airlines Lounge.
Diesmal gönnte ich mir als Abschied und als Erinnerung an Mexiko ein Corona-Bier.

Bild

Bild

Bild


Boarding für den komplett ausgebuchten Flug nach Tegel.

Bild


Dieses mal Platz über der Tragfläche

Bild

Bild

Bild

Bild


Blick auf den 4. größten Flughafen der Welt.
Chicago O'Hare International Airport

Bild

Bild

Bild


Größtenteils leider komplett bewölkt und die Sonne wollte auf diesem Juni-Flug niemals so richtig verschwinden.

Bild


Noch über dem amerikanischen Kontinent erfolgte die erste Getränkerunden an die sich auch so gleich das Abendessen anschloss.

Bild

Bild

Bild


Nach dem Essen noch ein heißes Erfrischungstuch

Bild


Die Sonne wollte einfach nicht untergehen

Bild


Im europäischen Luftraum wurden ca 90min vor der Landung das Frühstück gereicht

Bild

Bild


Und schon hatte mich Deutschland bzw Berlin wieder.

Bild

Vor dem Terminal C erhielten wir eine Aussenposition und wurden mit Bussen zum Gebäude gefahren.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Do 6. Jul 2017, 21:44

Bild

Berlin-Tegel - Stuttgart mit airberlin B737-700 (operated by TUIfly)

Bild

Bild


Die D-AHXG ist quasi eine alte Bekannte:
1 11.07.2008 Palermo - Hannover TUIfly
2 30.07.2009 Venedig - Hannover TUIfly

und nun hier der dritte Flug in 2016.


Mittlerweile gibt es bei airberlin keinen kostenfreien Bordservice mehr. Bilder stimmen aus dem Juni 2016.
Alles nur noch BOB - Buy on board

Bild

Bild

Bild


Rückflug mit der D-ABBK

Bild

Bild

Bild

Bild


Überflug von Leipzig/Halle (LEJ/EDDP)

Bild

Bild


Ankunft in Berlin-Tegel

Bild

777-300ER
Team
Beiträge: 397
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 20:32
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von 777-300ER » So 9. Jul 2017, 22:08

Vielen Dank für die zwei sehr interessanten Berichte! :good:

Schade, dass es bei AB keine kostenlose Verpflegung mehr gibt. Damals sah das jedenfalls sehr gut aus!
Für einen Netzwerkcarrier echt schwach!

A321Fan
Neuling
Beiträge: 81
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:39
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von A321Fan » Di 11. Jul 2017, 23:23

777-300ER hat geschrieben:
So 9. Jul 2017, 22:08
Vielen Dank für die zwei sehr interessanten Berichte! :good:

Schade, dass es bei AB keine kostenlose Verpflegung mehr gibt. Damals sah das jedenfalls sehr gut aus!
Für einen Netzwerkcarrier echt schwach!
Leider aber gängig. Bei BA, AY, IB etc. nicht anders...

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Sa 15. Jul 2017, 22:20

Durch airberlin topbonus Gold (Etihad Airways Partner) war es noch bis zum März 2017 möglich die Etihad Lounge im Nonschengen-Bereich im Frankfurter Terminal 2 zu nutzen. Jedoch ist die Lounge mitlerweile geschlossen, da Etihad aktuell ab Terminal 1 abfliegt und dort die Lufthansa Lounges nutzt.
Trotzdem hier ein paar Impressionen.
Es war das großartigeste Erlebnis, das ich je in einer Airline-Lounge erlebt habe. Überall ehrlich freundliche Mitarbeiter, Bedienung direkt am Tisch, alle sehr aufmerksam. Da es auch eine First-Class-Lounge war, wurde man regelrecht verwöhnt. Arabischer Kaffee und dazu frische Datteln direkt aus dem Königreich. Ein Hochgenuß.
Anschließend wechsel an die À la carte-Tische. Auch dort höchste Restaurantqualität mit persönlicher Bedienung.


Bild


TXL- FRA mit A321
Bild

Vor dem Abflug noch ein Snack in der British Airways-Lounge
Bild


Typenschild oberhalb der Flugzeugtür
Bild

Bild

Bild

Bild


Für den Non-Schengen Bereich mussten wir zwingend durch die Paßkontrolle.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Rückflug später am Tage mit A320
Bild

Bild

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Sa 15. Jul 2017, 22:30

Vergleich Amenity kit Economy-Class airberlin
- wird jeweils auf dem Nachtflug ausgegeben, also USA-Deutschland

in 2009

Bild

Bild


in 2016
Kissen und Decken lagen nun für jeden Passagier bereit.
Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Sa 15. Jul 2017, 22:37

Und ab hier wird es jetzt Mau sozusagen, nahezu alle europäischen Airlines haben auf BOB -buy on board- umgestellt...

Hier ein Bespiel von einem gekauften Tee auf London-Heathrow - Leeds

Bild

Bild



2,50€

Bild

A321Fan
Neuling
Beiträge: 81
Registriert: Do 23. Apr 2015, 13:39
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von A321Fan » So 16. Jul 2017, 07:32

Karsten hat geschrieben:
Sa 15. Jul 2017, 22:37
Und ab hier wird es jetzt Mau sozusagen, nahezu alle europäischen Airlines haben auf BOB -buy on board- umgestellt...

:evel:

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » So 16. Jul 2017, 22:44

Bild

HAJ-FRA

Bild

Bild


FRA-VCE

Bild

Bild

Bild



VCE-FRA

Bild

Bild


FRA-HAJ

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Michael2001
Team
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2015, 12:55
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Michael2001 » Mo 9. Okt 2017, 09:32

Guten Morgen,

hier mal ein kleiner Vorgeschmack auf meinen Flugbericht.

TXL-KBP: Business Class, kostenfrei
Bild

Essen meiner Mutter
Bild

KBP-LCA: Business Class, kostenfrei
Bild

Bild

Und das Essen von Mama
Bild


Fazit: Sehr lecker, auf jeden Fall besser als bei LH oder LX.
Gruß
Michael

Meine Bilder auf:

-Flickr
-Jetphotos
-Planespotters
-Flugzeugbilder

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5006
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von BSer » Mo 9. Okt 2017, 18:58

Welche Airline denn?
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
Michael2001
Team
Beiträge: 142
Registriert: Di 1. Sep 2015, 12:55
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Michael2001 » Mo 9. Okt 2017, 20:15

Ukraine International Airlines (UIA).
Gruß
Michael

Meine Bilder auf:

-Flickr
-Jetphotos
-Planespotters
-Flugzeugbilder

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3012
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Hondelage
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flug-Verpflegung

Beitrag von Karsten » Di 10. Okt 2017, 20:23

Macht echt Appetit im warsten Sinne des Wortes.
Wirklich gute Verpflegung selbst für Business-Class.

Was war in dem Döschen mit der Aufschrift MAY auf KBP-LCA?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChrischMue und 6 Gäste