Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Rund um das Thema Luftfahrt
Frank
Mitleser
Beiträge: 417
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 12:42

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Frank » Fr 17. Sep 2010, 21:58

:) :) :) :) endlich mal einer, der sich traut etwas zu sagen. Ich fotografiere auch, teilweise recht anspruchsvoll unter Wasser beim Tauchen. Auch spaßmäßig öfter Überwasser und auch Flieger. Aber ich würde mich niemals trauen ein Bild einzustellen. Zu engärschig wird das hier bewertet. Also bleibt alles bei mir privat auf dem eigenen Rechner. Ich bearbeite jedes Bild, aber soviel Zeit um hier ne Chance zu haben, kann und will ich nicht aufwänden.

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Fr 17. Sep 2010, 22:06

Jens, da stimme ich dir voll zu!

Das ist ja nach wie vor der Sinn der, unserer, BWE-Datenbank. :-)

Ich muss jetzt zugeben, dass ich heute auch bei einigen Bildern in der Queue sehr pingelig war. Aber es wurde auch von dem Fotografen so gewünscht. ;-)

Allgemein muss ich zu meinem Bearbeiten sagen, dass ich ungefähr ca 3-4min maximal an einem Bild verwende.

- Bild aufrufen
- Horizont korrigieren
- Linke/Rechte Seitenränder zuschneiden
- Verkleinern auf 2200 Pixel
- Verkleinern auf 1200 pixel
- Oben/unten auf ca 1200*800 zuschneiden
- Kontrast/Tonwertkorrektur korrigieren
- 1. Mal schärfen
- 2. Mal schärfen
- "Speichern unter"


Jetphotos.net
Photos accepted 8
Photo rejected: 1
TOTAL PHOTOS PROCESSED: 9
Acceptance Ratio: 89%
Average time in queue: 13 days 23 hours 30 minutes

Abgelehnt:
http://www.jetphotos.net//viewreject_b.php?id=3135992


Photos accepted 2
Photo rejected: 1
TOTAL PHOTOS PROCESSED: 3
Acceptance Ratio: 67%
Average time in queue: 14 days 1 hour 7 minutes

Abgelehnt:
http://www.jetphotos.net//viewreject_b.php?id=3128856



So, dazu muss ich sagen;:
Panasonic FZ50 Kamera
"P-Modus-Fotograf", ich weiss was Swen davon hält :beer:

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Fr 17. Sep 2010, 22:19

viele meiner Bilder von damals würde ich heute auch "aussortieren". So habe ich mal angefangen:
http://www.luftfahrt.net/galerie/result ... rsten+Bley

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Fr 17. Sep 2010, 22:24

einige Ausschnitte davon:

Bild

Bild


Es geht aktuell gar nicht darum, dass immer alles "perfekt" ist. Sondern, es muss schon etwas besonderes sein, dann darf es auch mal mit nem Mast davor sein. Alles i.O.

Benutzeravatar
platzrundendreher
Team
Beiträge: 1378
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 09:50
Wohnort: Salzgitter-Lebenstedt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von platzrundendreher » Fr 17. Sep 2010, 22:27

Ja, die Anfänge sind echt schwierig! Ich kenne es selbst! ;-)
Stellt sich nur die Frage wie man als erfahrener Fotograf mit den Anfängern umgeht (Screening).
Da man ja selbst die Erfahrung mit mäßigen Fotos gemacht hat (und diese sogar in der DB sind), müsste irgendwie eine nachvollziehbare Verfahrensweise für die Zensur der Uploads zu erkennen sein.
Wie gesagt: die DB ist voll mit mäßigen Fotos - den Grund der Ablehnung für ein aktuelles Foto ist manchmal für einige Fotografen nicht nachvollziehbar.
Vielleicht gibt es ja einen Lösungsansatz.
Zuletzt geändert von platzrundendreher am Fr 17. Sep 2010, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Fr 17. Sep 2010, 22:27

Frank hat geschrieben:Also bleibt alles bei mir privat auf dem eigenen Rechner. Ich bearbeite jedes Bild, aber soviel Zeit um hier ne Chance zu haben, kann und will ich nicht aufwänden.
Bitte hochladen! Dazu ist die BWE-Datenbank da.
Aber gewisse Standards (meine eigenen Bilder oben würde ich heute löschen) müssen eingehalten werden.

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9298
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Swen » Fr 17. Sep 2010, 23:26

Ich möchte mal ganz klar an allen Fotografen folgende Sätze schreiben:

Es ist schon sehr schwer eine Linie zu finden und gerade als Screener. Was habe ich nicht über andere geflucht. Die sind doch blöd, sind die Blind?! Was soll das?! Mittlerweile klappt es also auch bei den großen Datenbanken sehr gut. Karsten zB hat eine Digicam und das klappt bei ihm trotzdem wunderbar. Ab wann sind die kriterien zu hoch? Ab wann ist denn alles zu viel überspitzt? Ab wann ist den nun ein Bild "schlecht"?

Das liegt wie immer im Auge des Betrachters und da liegt auch das Problem. Ich gebe Jens keine schuld, er hat ein Thema angesprochen was sicherlich ein heißes Eisen ist. Aber eine Linie zu finden ist echt schwer.

Auch wenn ich ziemlich pingelig reagiert habe, es sollte auch mal aufzeigen wie schwer ich es als Screener habe Entscheidungen zu treffen und zu sagen JA und NEIN.

Die Frage mit dem zumüllen ist berechtigt. Was bringt uns die tausenste D-COCA in schlechter Qualität mit keinem super Motiv was irgendwie die DB bereichert?

Ich habe auch schon schlechte Bilder gescreent und habe sie trotzdem genommen. Ab einen gewissen Punkt ist dann die Grenze erreicht. Ein Urlaubsfoto von Malle aus einem Flieger total schief und mega rauschig. Das hat dann nichts mehr mit "Reportagefotografen" in dem Sinne zu tun.

Wo ziehen wir nun die Linie?

Ich schieße eine vor auf dem Karsten und ich schon seit langen Bauen:

- 20. D-COCA schlecht ist uninteressant
- wenn das Bild mit einfachen mitteln in Ordnung gebracht werden kann, dann kann man auch mal ablehnen
- Ein Bild was wirklich interessant ist, darf natürlich einen Fahnenmast davor haben, aber keine CSA ATR

Also wir sind auch nur Menschen und machen nichts mit Absicht. Deswegen gibt es erst den Bilderdiskussionsthread überhaupt! Sicher ist die DB auch nicht Flugzeugbilder.de oder Flikr, wer nun dass denken sollte, dem kann ich mitteilen, dass es nicht so ist.

Warum nicht darüber Diskutieren wenn man sich im unrecht sieht? Das ist ein vernünftiger Weg um die DB weiter auszubauen. Sicher ist es auch, im Sinne des Clubs: Je mehr miese Bild im Club, desto uninteressant wird auch die DB. Ich habe schon von einigen gehört am Platz: Mensch viele schöne Bilder drin, ihr gebt euch richtig Mühe. Ist denn das nicht schön?


@Frank: Von dir habe ich keine Bilder gesehen. Viele reden auch ihre Bilder schlecht. Demotivieren wollen wir keinen, aber ich würde dann doch schon mal deine Bilder sehen. Vielleicht sind sie auch super gut?!

Ich habe mir beim Programmieren so viel mühe gegeben, man kann selbst ein gut geschossenes Bild aus der Digicam direkt hochladen. Wozu habe ich das eigentlich eingebaut? Damit jeder der auch Bilder nicht bearbeiten kann, mal ein Bild hochläd. Sicher sollte das, dann wirklich ansehnlich sein. Ein Handybild mit einem Flieger so groß wie 1 Cent bringt es dann auch nicht. ;) 747 im Anflug auf BWE mit Gegenlicht und verrauscht, würde ich sofort nehmen.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Sa 18. Sep 2010, 08:41

Danke Swen, 100% Zustimmung!


Noch mal ein kleine Anekdote aus den Anfängen meines Spotting-Hobbies:

In 2002 im Herbst bin ich früh morgens mit dem "Bummelzug" nach Berlin und dann weiter mit dem Bus nach Tegel gefahren. Damals noch mit analoger Kleinbildkamera quasi ohne Zoom (2x fach oder so). Als Standort hatte ich mir den Spotterpunkt in der ehemaligen Kaserne herausgesucht. Dort habe ich dann zwei 30er Filme mit Flugzeugen vollgeknipst.
Gleich am Montagabend nach der Arbeit mit dem Fahrrad in die Stadt, zu Karstadt, die Filme zum entwickeln abgeben. Entloses Warten auf die fertigen Bilder. Zwei Tage wieder, bei Regen und Dunkelheit, mit dem Fahrrad nach der Arbeit in die Stadt und voller Vorfreude (Bilder auf Scanner legen und Bearbeiten und bei Luftfahrt.net hochladen) die Umschläge bei Karstadt geöffnet. Und was glaubt ihr....?
Alle 60 Bilder Mist.... Jedes Mal wurde der Zaun fokussiert oder sonst ist etwas schief gegangen....
Darauf hin wurde meiner erste Digicam gekauft...

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9298
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Swen » Sa 18. Sep 2010, 09:20

Ich habe nicht viel mit Analog Fotografiert. Ich habe eigentlich gleich mit Digital angefangen. Die Kamera war von HP mit 3MP. Mir viel dann beim Nutzen auf, dass mein ständiger Begleiter Digitales rauschen war. Vor allem zum spotten war das nichts, da mit 3fach Zoom nicht wirklich was zu beschicken war. Mir gingen aber eher die verrauschten Bilder an die Nieren. Nach einem Jahr habe ich mir dann eine Spiegelreflex geholt mit einem günstigen Objektiv. Erst dann fing ich eigentlich Fotografie an zu verstehen. Schnell stellte ich dann auch Fest, dass das Objektiv auch seine Limits hat. Dies ist aber eine andere Geschichte. Dabei geht es nicht mal um das bearbeiten. Ich hatte festgestellt, dass meine kleine HP eigentlich gar nicht mal so schlecht war, der Depp war halt derjenige der hinter der Kamera war. Erst nach unzähligen Ablehnungen habe ich gelernt, wie man Bilder richtig bearbeitet.

Jedoch benötigt man nicht für ein Bild eine halbe Stunde. Diesen Aufwand treibe ich eigentlich recht selten. Wenn man hochladen möchte, kann man sich auf ein paar Bilder beschränken. Die Datenbank wird auch meist wie Flikr angesehen. Alles in einem Rutsch mal eben so kurz bearbeiten, am besten eine Automatik machen lassen und dann 20 Bilder hochladen. So ist das alles aber nicht gedacht. Bei mir kommen meist nicht mehr als 5 Bilder zusammen. Das ist auch ok. Man kann ja dann weitere Bilder in den nächsten Tagen hochladen. Damit hat man dann ein Bilderpool und hat dann auch mal was, wenn man vielleicht Langeweile hat. Dann kann man den Club mit was tollem beglücken.

Jeder glaubt, dass die Anforderungen hoch sind bei anderen Seiten. Das sehe ich nicht so. Ich finde, dass man durch diese Seiten erst sieht, was man manchmal für ein Müll macht.

Daher habe ich die Reupload Funktion gebaut. Da kann man dann mal das Bild ordentlich bearbeiten und noch einmal hochladen.

Ich finde auch: Man sollte offen über Kritische Bilder reden dürfen. Bilder werden aber meist von Fotografen als ein Teil von sich gesehen und auch das können eines selbst, wird immer viel zu hoch gesehen.

Ich weiß aus Erfahrung wie es ist, wenn es heißt: Mensch was hasten da gemacht. Das Bild sieht aber echt schlecht aus.

Man ist geknickt, ja sogar beleidigt. Manche geben dann sogar ein böses Wort zurück. Viele dann doch lieber hinter der Hand. Aber wenn man einfach mal sich auf Kritik einlässt, ich weiß das ist verdammt schwer, einen Tag später das Bild anguckt und sieht: Achdu mein lieber Herr Vater, was hastn da fürn Mist gemacht...

Gerade bei der Bildbearbeitung ist das so eine Sache. Viel am Bild rumwerkeln macht es eigentlich nur schlechter. Meißtens wenn man es kurz bearbeitet, sieht man alles mit Rosa Brille. Wie frisch verliebt in sein Bild läd man es dann hoch. Plötzlich kommt dann die Antwort: Abgelehnt -> überschärft und schief.
"Du AAAAARRRRRRRRR********************* brauchst du eine Brille oder was, dass ist doch nicht überschärft und schief. Ich schick das jetzt mal einen anderen Spotter, der soll mal was sagen."
Also schickt man es einer nicht so ganz neutralen Person: "Nö, ist doch toll." Wieder hochgeladen, wieder rejected, diesmal mit überschärft, schief und Sensordreck. "Sensordreck? Was für ein Sensordreck ich seh da doch überhaupt kein Dreck. Das sind ja vollidioten. Bei den lade ich nichts mehr hoch!" Drei Tage später lernt man jemanden Kennen der schon viel bei Airliners.net und Flugzeugbilder.de hoch geladen hat. "Hier schau dir mal das Bild an, die sind doch alle bekloppt. Das wurde jetzt schon mehrmals abgelehnt, ich kann da machen was ich will. Jedes mal gibt es was anderes worüber die mäckern. Ich glaube die mögen mich nicht." "Zeig mal her ich guck mir das mal an." Keine zwei Minuten später: "Also ich würde sagen schief, überschärft und Dreck auf dem Sensor." Also nahm ich mein Gewehr und ...

Wer sieht sich wieder? Vielleicht nicht direkt so, aber doch schon ein wenig? Jeder der Anfängt wird mit dieser Situation konfrontiert. Schlimmer ist es dann, wenn öffentlich über Foren die Bilderdatenbanken angegriffen werden, wie schei**e sie doch sind. Es soll dabei auch erwachsene geben und nicht nur die mit Pickel im Gesicht.

Daher meine Bitte für die Zukunft, seht es doch einfach Sportlich. Nehmt Entscheidungen nicht so ernst. Arbeitet an Kritik. Durch Diskussionen oder auch reden mit den Screenern kann man doch nur sich selbst verbessern. Auch ruhig mal Bilder von anderen Personen in die Diskussionsplattform rein nehmen. Dafür haben wir extra einen Thread aufgemacht. Wenn sich nicht gleich jeder beleidigt fühlt, dann läuft der Ball rund und es kommt eine gute Harmonie zustande, wo jeder Profitieren kann!

Einfach weniger hochladen und dafür bessere Bilder, dass wäre zB ein Ansatz. Was mir noch dabei einfällt, ein und die selbe Maschine wie zB ne PWF Do 15 mal in die DB reinladen aus verschiedenen Winkeln, macht die das auch nicht besser.

Ich bin froh wenn jemand meine Bilder Kritisiert, ich will es auch, denn nur dann kann ich lernen und sehen, wie ich es besser machen kann. Ja sieht schön aus, nur um den anderen nicht zu kränken ist falsch. Damit möchte ich auch zum ende kommen.

PS: Was mir noch einfällt als allgemeine Kritik. Die Technik die es momentan auf den Markt ist, ist auch im Automatikmodus schon sehr sehr gut geworden. Darum kann ich es nicht verstehen, wenn dann Plötzlich Bilder auftauchen die ich screenen muss wo man sich Fragt: Hat der das jetzt mit seiner alten Digicam gemacht oder mit seiner Spiegelreflex. Da wären wir wieder an den Punkt Nachbearbeiten angelangt. Falsch oder zu viel ist nicht gerade der Hit und macht alles kaputt. Da ist nicht nur das Auge beim Fotografieren gefragt, sondern auch beim Nachbearbeiten, aber das habe ich ja jetzt hier zu genüge erläutert.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3469
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Karsten » Sa 18. Sep 2010, 16:36

So, da fällt mir noch folgendes ein. Das Bild welches hier bei uns in der Datenbank zu finden ist, wurde so bei Jetphotos abgelehnt...

Ich habe mehr als sieben Monate und sieben Rections gebraucht...

http://forum.luftfahrtclubbraunschweig. ... -t800.html

Spartacus
Team
Beiträge: 780
Registriert: Di 13. Apr 2010, 09:30
Wohnort: Braunschweig

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Spartacus » Sa 18. Sep 2010, 21:05

Hallo zusammen,

ich weiß zwar nicht, ob sich diese Diskussion hier aus der Diskussion um mein Bild entwickelt hat, aber ich gebe hier auch mal meinen Senf dazu:

Ich finde es völlig in Ordnung, von den Screenern diese Kritiken zu bekommen.

Ich habe für mich zwar nicht den Anspruch, DAS perfekte Bild abzuliefern, aber wenn die DB nicht vollgemüllt werden soll, dann sollen auch nur Fotos drin landen, die einem Mindestanspruch genügen. Nur dadurch, dass sich die beiden solche Mühe machen, kommt erst eine ansehnliche (im wahrsten Sinne des Wortes) Datenbank zustande. Ansonsten wäre es "nur" ein Internet-Fotoalbum.
Und wenn Swen mir sagt, dass das Ding schief ist, da Flecken drauf sind, und überhaut, dann schau ich eben mal, ob ich da mit meinen beschränkten Möglichkeiten noch was machen kann, oder nicht.
Wenn's gelingt, hab ich was gelernt, und das Bild sieht dann vielleicht wirklich noch ein gutes Stück besser aus als vorher. Ist doch ok.
Wenn's nicht gelingt, weiß ich wenigstens, worauf ich beim nächsten Bild vielleicht noch achten sollte. Ist auch gut.
Auch wenn sich mein "Gezeter" auf den ersten Blick etwas anders angehört hat.

Ich kann also mit der Kritik von Swen und Karsten wunderbar leben. Und wenn letztlich keines der Bilder (naja, 2 sind ja schon drin) in der DB landet, dann weiß ich eben, dass ich an dem Tag entweder 0815-Schüsse (alles die alten Kamellen) gemacht habe, oder eben die Bildqualität zu Wünschen übrig lässt. Auch gut.

@Screeners: Weiter so ;)

Spartacus

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5455
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von BSer » So 19. Sep 2010, 20:36

@Jens: schön diese Diskussion mal anzuregen

@Karsten: ich vermisse die D-IMPA in unserer Datenbank :prog:

@Frank: bitte lade deine Bilder hoch, ich verwende auch kaum mehr als 3 minuten zum Bearbeiten und folge fast den gleichen Schritten wie Karsten. Das ist alles machbar!

So, nun auch noch mein Senf in aller Kürze: ich stimme soweit dem hier gesagten zu. Wir machen keine Modefotos unter Studiobedingungen, dementsprechend kann das Ergebnis auch mal weniger perfekt ausfallen. Ich unterscheide zwei Fälle (hier auch schon genannt):

1. Besonderes Movement bzw. Erstsichtung: schlechtere Qualität ist okay (siehe D-AJJK oder das erste Bild der VP-CNY), jedoch muss ein gewisser Mindeststandard eingehalten sein, z.B. keine abgeschnittenen Flugzeuge, total unscharf usw., das sollte nachvollziehbar sein

2. "Wiederholungstäter" wie CSA, PWF, VW, DLR, FCS, OLT usw. sehen wir so oft, da kann auch der Anspruch durch die Screener stark nach oben geschraubt werden.

LCBS ist und bleibt ein lokales Enthusiasten-Forum mit großer Beachtung in den einschlägigen Kreisen rund um den BWE. Hier geht es, wie schon richtig angemerkt, um Dokumentation der interessanten Movements am Platz und um keinen Wettbewerb, wie er auf großen Fotoseiten betrieben wird. So wie es jetzt ist, finde ich es perfekt! Es wäre echt zu blöd wenn Fotos interessanter Flugbewegungen an überzogenen Screening-Hürden hängen bleiben - und wir haben jede Menge interessanter Bewegungen in der Datenbank. So eine starke und lokal fokusierte Datenbank ist an kaum einem anderen Platz zu finden, dank dem großen Engagement von Swen und natürlich den vielen Beiträgen der Fotografen und einer funktionierenden Community.

Das war das Wort zum Sonntag :beer:

PS: wer für jedes noch so perfekte Bild eins auf die Mütze bekommen will und masochistisch veranlagt ist, der kann sich ja mal fotocommunity.de antun. Die haben immer was zu mäkeln (da wäre sogar ein glatt weißes Bild irgendwem "zu weiß").
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9298
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Swen » So 19. Sep 2010, 21:04

PS: wer für jedes noch so perfekte Bild eins auf die Mütze bekommen will und masochistisch veranlagt ist, der kann sich ja mal fotocommunity.de antun. Die haben immer was zu mäkeln (da wäre sogar ein glatt weißes Bild irgendwem "zu weiß").
Da stimme ich dir zu. Aber Meinungen gehören auch dazu. :) Bei mir darf frei Kritisiert werden. Ich will das auch so! Vielleicht sehen andere was, was ich nicht sehe.

PS: Darf man jetzt was sagen wenn was nicht ok ist?! Aus den Aussagen wird mir das irgendwie nicht so klar.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
platzrundendreher
Team
Beiträge: 1378
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 09:50
Wohnort: Salzgitter-Lebenstedt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von platzrundendreher » So 19. Sep 2010, 21:33

BSer hat geschrieben: 1. Besonderes Movement bzw. Erstsichtung: schlechtere Qualität ist okay (siehe D-AJJK oder das erste Bild der VP-CNY), jedoch muss ein gewisser Mindeststandard eingehalten sein, z.B. keine abgeschnittenen Flugzeuge, total unscharf usw., das sollte nachvollziehbar sein
Das siehst du so, finde ich auch gut so!

Ich meinerseits habe die Screener gebeten, meine Bilder kritisch zu beurteilen, da darf es mich natürlich nicht wundern, dass manche (viele) abgelehnt werden.
Wie Swen schon so schön geschildert hat, ist der erste Enthusiasmus wirklich nicht zu bremsen und die Enttäuschung ist groß, wenn es ein "no!" gibt! Das ist also meine persönliche Seite, wie ich es erlebe, kein Problem!!

Mir scheint es irgendwie aber so, dass die Erstsichtungen der kleinen GA nicht so spektakulär erscheinen, dabei sieht es für mich so aus, als wären sehr viel Nutzer der Rundhallen am BWE gar nicht im Bild festgehalten worden.

Sollten sie nicht auch so dokumentiert werden, wie z.B. eine Erstlandung eines "Space Shuttle" ?

Mir sind die kleinen oder besonderen lieber - die Großen fliegen doch überall in der Welt herum und sind commercial .

Ich hab noch nie eine C172 hinter einem Fahnenmast gesehen, obwohl es eine Erstsichtung war...

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9298
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Swen » So 19. Sep 2010, 22:16

Hmmm und das:

Bild

Bild

Bild

Bild

Gut es ist jetzt kein Mast davor. Aber ein Mast mag man ja so oder so nicht davor. Deine Aussage ich berechtigt, die Frage ist dann wie das Interesse eines selbst gewichtet ist.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
platzrundendreher
Team
Beiträge: 1378
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 09:50
Wohnort: Salzgitter-Lebenstedt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von platzrundendreher » So 19. Sep 2010, 22:25

Jo, du hast völlig recht!

Aber man sieht, dass das Datum eine Rolle spielen kann.
Auch die Person, die es aufgenommen hat

Aber wie auch immer, es gibt eine Entwicklung zur besseren Qualität, das finde ich gut!
Fragt sich, ob manche Fotografen damit mithalten können...

Es ist wirklich nicht einfach, das Thema!!

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9298
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Swen » So 19. Sep 2010, 22:42

Es ist wirklich nicht einfach, das Thema!!
Karsten und mir fällt es auch immer schwieriger. Bei Kritischen Bildern entscheiden wir beide zusammen.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
platzrundendreher
Team
Beiträge: 1378
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 09:50
Wohnort: Salzgitter-Lebenstedt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von platzrundendreher » So 19. Sep 2010, 23:00

Swen hat geschrieben: Karsten und mir fällt es auch immer schwieriger. Bei Kritischen Bildern entscheiden wir beide zusammen.
Das finde ich gut, dass Entscheidungen in der Gruppe (auch wenn sie auch gerade zwei Personen anstatt drei betrifft) getroffen werden.
Ich weiß, je mehr Personen involviert sind, desto langwierieger und zeitaufwändiger wird es - nicht sehr dankbar..

Spartacus
Team
Beiträge: 780
Registriert: Di 13. Apr 2010, 09:30
Wohnort: Braunschweig

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von Spartacus » Mo 20. Sep 2010, 08:06

Swen hat geschrieben:PS: Darf man jetzt was sagen wenn was nicht ok ist?! Aus den Aussagen wird mir das irgendwie nicht so klar.
Also mir dürft Ihr was sagen. Keine Angst ;-)

Ich würde aber z.B. bei nächster Gelegenheit mit Dir noch mal über das Wort "Schief" sprechen wollen, um Deine Argumente verstehen zu lernen. Die D-IFJM bleibt jetzt so, aber für die Zukunft möchte ich wirklich mal wissen, wo und wie Ihr "schief" definiert.
Vielleicht haben wir ja beim nächsten Treffen dazu noch Gelegenheit?

Spartacus

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5455
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Pingeligkeit von Flugzeugbildern

Beitrag von BSer » Mo 20. Sep 2010, 08:26

platzrundendreher hat geschrieben:Ich hab noch nie eine C172 hinter einem Fahnenmast gesehen, obwohl es eine Erstsichtung war...
Eine C172 passt ja auch immer zwischen zwei Fahnenmasten ;) Aber Spaß bei Seite, ich weiß was du meinst. Ich bin ja auch geneigt nicht soviel GA zu fotografieren, besonders wenn das Licht nicht optimal ist. GA stufe ich persönlich nicht als so interessantes Movement ein, da muss schon alles passen damit ich die kleinen Maschinen - auch bei Erstsichtung - knipse und hochlade (Ausnahmen bestätigen die Regel). Aber das ist ja jedem selbst überlassen.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Antworten