Seite 1 von 1

[Bericht] MiG-21 in Stendal

Verfasst: Mo 13. Aug 2018, 22:43
von Heino
Wer kennt das nicht? Da recherchiert man in einer Sache, findet erst gar nichts zum eigentlichen Thema, entdeckt aber dadurch zufällig ganz andere Sachen und vertieft sich dann völlig in dieser Materie.
So ist es mir auch gegangen, als ich den Verbleib von Flugzeugen eines Museums, welches schon vor Jahren geschlossen worden ist, herausfinden wollte. Unter anderem gab es in diesem Museum auch eine Mikojan-Gurewitsch MiG-21. Und so stolperte ich bei meiner Recherche zunächst über das MiG-Museum in Sömmerda-Dermsdorf, welches ich mittlerweile ebenfalls schon besucht habe. Davon gibt es bereits hier einen Bericht.
Aber bei meinen Nachforschungen stach mir auch immer wieder der Ortsname Stendal ins Auge. Gut, dass sich auf dem Flugplatz Stendal-Borstel (EDOV) eine MiG-21 befindet, war mir bekannt. Doch da tauchten auch andere Flugzeuge auf. Und so stellte ich mir die Frage: Wie viele Flugzeuge vom Typ MiG-21 gibt es in Stendal?
Und da die Internetquellen nicht unbedingt zuverlässig sind, entschied ich mich für eine Vorortrecherche. Und so bin ich am 28.07.2018 zuerst zum Flugplatz Stendal-Borstel gefahren und fand dort an bekannter Stelle die MiG-21US mit der NVA-Kennung 246 (eine Zeit lang hatte sie die Kennung 241) vor. Diese zweisitzige Schulungsmaschine wurde am 07.05.1969 in Betrieb genommen. Später wurde sie als 24+10 von der bundesdeutschen Luftwaffe übernommen:

BildMikojan-Gurewitsch_MiG-21_US_241.jpg by Ju52-3m, auf Flickr

Weiter ging die Fahrt Richtung Innenstadt. Hier entdeckte ich auf dem Hof eines Autohändlers eine MiG-21UM. Auch dieses Flugzeug ist ein Schuldoppelsitzer. Auf dem Rumpf ist noch deutlich die Bundeswehrkennung 23+59 zu erkennen. Dieses Flugzeug wurde als 212 im Jahre 1972 bei der NVA in den Dienst gestellt.

BildMikojan-Gurewitsch_MiG-21_UM_23+59_Front.jpg by Ju52-3m, auf Flickr

Von der nahen Eisenbahnüberführung kann man sich das Flugzeug quasi von oben ansehen:

BildMikojan-Gurewitsch_MiG-21_UM_23+59_Seite.jpg by Ju52-3m, auf Flickr

Vor etwa acht Jahren wurde diese MiG-21 von einem Abschleppdienst aus dem Stendaler Ortsteil Staffelde hier aufgestellt. Und dieses Unternehmen soll ebenfalls eine weitere MiG-21 auf ihrem Firmengelände stehen haben. Und so ging die Reise weiter nach Staffelde. Und auch hier bin ich fündig geworden. Der Abschleppdienst hat tatsächlich ein Flugzeug sozusagen als Torwächter aufgestellt. Die 1975 eingeführte MiG-21bis war die letzte NVA-Version dieses Musters. Bis zur Übernahme durch die Bundeswehr trug der Jet die Kennung 875.

BildMikojan-Gurewitsch_MiG_21_bis_24+30.jpg by Ju52-3m, auf Flickr

Und so bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass die Antwort auf die Frage, wie viele MiG-21 es in Stendal gibt, wie folgt lauten muss: Drei! Mindestens! Sollte jedoch jemand weitere Flugzeuge diesen Typs in Stendal entdecken, dann bitte ich doch darum, es hier zu dokumentieren.

Re: [Bericht] MiG-21 in Stendal

Verfasst: Mo 20. Aug 2018, 10:48
von Uwe
Schöne lokale Recherche. Ich bin erstaunt, wo sich solche kleinen Schätze überall verbergen können.

Re: [Bericht] MiG-21 in Stendal

Verfasst: Sa 25. Aug 2018, 22:07
von Karsten
Uwe hat geschrieben:
Mo 20. Aug 2018, 10:48
Schöne lokale Recherche. Ich bin erstaunt, wo sich solche kleinen Schätze überall verbergen können.
In der Tat.
Schöner Bericht über diese durchaus Interessante Recherche. :good: