[Bericht] Flying Legends 2016: Up to the Balbo

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Antworten
Benutzeravatar
Uwe
Team
Beiträge: 3635
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 563 Mal
Danksagung erhalten: 1429 Mal
Kontaktdaten:

[Bericht] Flying Legends 2016: Up to the Balbo

Beitrag von Uwe » Mi 7. Sep 2016, 14:44

Bild


So, nun endlich die Fortsetzung des Airshow-Berichts. Auch der zweite Abschnitt hatte seine Höhepunkte. Da in den ersten beiden Berichtsteilen schon das ein oder anderen zu den Maschinen gesagt wurde, jetzt etwas mehr Bilder und weniger Text. Lean back and enjoy the show ...

Das nächste Highlight kündigte sich an:
"Look in the mirror ..."
Bild


Bild


"Run up the engines ..."
Bild


Zur Erinnerung an die Luftschlacht um England ("Battle of Britain") flogen die Bristol Blenheim, eine Hawker Hurricane und eine Spitfire Mk I in Formation, begleitet von einer Gloster Gladiator, die sich bei der Verteidigung von Malta einen Namen gemacht hat.
Bild


Bild


Tarnschemen und Markierungen der Blenheim, Spitfire und Hurricane entsprechen denen der ersten Kriegsjahre.
Bild


Die Hurricane mit den Markierungen der RAF 303 Sqd (Polish) ...
Bild


...und die Spitfire in den Markierungen der RAF 19 Sqd. Diese Staffel war 1940 während der Luftschlacht um England in Duxford stationiert.
Bild


Dann zog sich die Gladiator aus dem Verband raus ...
Bild


... und die Spit und Hurricane drehten auf!
Bild


Während die beiden Jäger zur Landung ansetzten ...
Bild


Bild


Bild


... flog die Blenheim noch ein Solo. Einfach schöne Bilder von einem schönen Flugzeug.
Bild


Bild


Bild


Nah' am Geschehen ...
Bild


... ermöglicht auch solche Close-Up's!
Bild


Zwischenzeitlich hatten sich die "Marines" auf den Weg gemacht ...
Bei der Grumman FM-2 Wildcat handelt es sich um einen Lizenzbau der Firma General Motors, die die Grumman F4F-4 unter dem Firmenlabel Eastern Aircraft Division produzierte. Übrigens ein gängiges Verfahren im Krieg, weil die originären Hersteller oft nicht die Kapazitäten hatten, den hohen Bedarf an Kriegsgerät zu bedienen. Bei der Roayl Navy trug die Wildcat auch den Namen "Martlet".
Bild


Zusammen mit dem in der Schweiz beheimateten Torpedobomber Grumman TBM Aveneger flog sie ein schönes Display.
Bild


Bild


Auch solo machten beide eine gute Figur ...
Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Danach zeigte die Sea Fury, was sie kann ...
Bild


Bild


Quasi ein Blick ins Cockpit ...
Bild


Bild


Bild


Nach der rasanten Darbietung der Sea Fury wurde es etwas ruhiger.

Die Bücker Jungmann wurde von der Kunstflug-Pilotin Anna Walker wieder wunderbar vorgeflogen. Das Wetter passte perfekt zu dem Smokereinsatz.
Bild


Bild


Bild


Bild


Weiter ging's mit der DC-3 aus Norwegen
Bild


Bild


Bild


Sie werden wir in Europa wohl nicht so häufig zu sehen bekommen:
Bild


Die Lockheed 12 Electra Junior bot ein paar schöne Fly-Passes ...
Bild


Bild


Bild


... und setzte den schönen Schlusspunkt der Einzelvorführungen.
Bild


Denn zwischenzeitlich war die Luft schon erfüllt von den Vibrationen der laufenden Kolbentriebwerke und deren ganz persönlicher "Duftnote" ...
Bild


Eine Maschine nach der anderen rollte auf ...
Bild


Ein Gruß ans Publikum ...
Bild


Den "Joker", der das Publikum unterhält, solange sich die Maschinen formieren, machte diesmal diese Spitfire Vb, am Knüppel Nick Grey. Am Samstag übernahm die Gloster Gladiator diese Aufgabe.
Bild


Bild


... Und dann kamen sie, die große Formation, der "Balbo" ...
Bild


... Gegner von einst, heute friedlich vereint.
Bild


Bild

Namensgeber für den Balbo ist übrigens der ehemalige italienische Luftfahrtminister Italo Balbo (1896 - 1940), der in den dreißiger Jahren mit großen Flugformationen Aufsehen erregte: 1930 mit 12 Wasserflugzeugen Savoia-Marketti S.55 vom italieneischen Ortobello nach Rio de Janeiro und 1933 mit 24 Flugzeugen gleichen Typs von Rom nach New York und Chicago.


Mit der Rückkehr der Maschinen endet die große Airshow der Flying Legends ...
Bild


Bild


Bild


Bild


Die Flying Legends in Duxford waren auch 2016 wieder ein großes Erlebnis. Es ist immer wieder beeindruckend, diese fantastischen Maschinen in ihrem Element zusehen, zu hören, zu spüren. Dank ist denen geschuldet, die mit viel Enthusiasmus, Zeit und Geld dafür sorgen, dass ein Teil der Geschichte mit ihrer Technik lebendig bleibt.

Bleibt noch mein persönliches Fazit der Reise: Trotz der drei Tage vor Ort war es nicht unbedingt entspannter als bei den Tagestouren, denn eigentlich passiert ständig irgendetwas, was die Aufmerksamkeit auf sich zieht, und das an drei Tagen! Der große Vorteil für den Fotografen ist, dass über die drei Tage natürlich mehr Möglichkeiten bestehen, gute Fotos zu schießen und auch die Perspektiven zu wechseln. So hatten der Freitag und der Sonntag den wettermäßig schlechten Samstag ausgeglichen. Was soll man sonst noch sagen: ich denke, die Fotos sprechen für sich.



Link zu Teil I des Berichts: Flying Legends 2016: Prepare for the Show

Link zu Teil II des Berichts: Flying Legends 2016: The Show begins



Mehr Flying Legends:
Link: Flying Legends 2014
Link: Flying Legends 2013
Gruß Uwe :hi:


Meine Foto-Website - Meine Bilder bei JetPhotos - Meine Bilder bei Planespotters

Nikon D7200 - Nikon D7100 - Nikon D90 - Panasonic Lumix DMC-G6
AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6 VR ED DX - AF-S Nikkor 85mm 1:3,5 VR G-ED DX
Tamron SP 70-300mm F/4-5,6 USD DI - Tokina SD 12-24mm 1:4 (IF) DX II
Sigma 50mm 1:1.4 DG - Sigma 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Lightroom 6 - Photoshop Elements 10 - PhotomatixPro 4.2.5

Benutzeravatar
Heino
Team
Beiträge: 1612
Registriert: Fr 27. Jul 2007, 22:37
Wohnort: Flugzeugführerschule A/B 42
Hat sich bedankt: 593 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal

Re: [Bericht] Flying Legends 2016: Up to the Balbo

Beitrag von Heino » Mi 7. Sep 2016, 21:13

Und nochmals: Danke für die schönen Bilder!
Horrido!

Heino

Canon Eos 600D
Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM - Canon EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS - Canon EF 70 - 300 mm 1:4-5.6 IS USM
Canon PowerShot SX620 HS
Photoshop Elements 13

Benutzeravatar
Karsten
Team
Beiträge: 3337
Registriert: Mo 28. Mär 2005, 21:53
Wohnort: Waggum
Hat sich bedankt: 647 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Bericht] Flying Legends 2016: Up to the Balbo

Beitrag von Karsten » Fr 9. Sep 2016, 20:40

Heino hat geschrieben:Und nochmals: Danke für die schönen Bilder!

Und im Grunde genommen jedes deiner Bilder wäre für ein Kalendar oder eine Hochglanzbroschüre wert. :good:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast