[Artikel] VW Air Service

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Gesperrt
Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5484
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

[Artikel] VW Air Service

Beitrag von BSer » Mi 14. Jan 2015, 09:51

Der Volkswagen Air Service ist einer der prominentesten Nutzer des Braunschweiger Flughafens und deckt einen Teil des Bedarfes der VWAG an Direktverbindungen in die ganze Welt. Hauptsächlich werden die vielen Werke sowie Tochtergesellschaften in Europa, USA, Mittel- und Südamerika sowie gelegentlich China angesteuert. Nach dem Ausbau der Bahn am BWE sowie der Einflottung der Falcon 7X sind schon Direktflüge ab Braunschweig bis Brasilien oder Südafrika durchgeführt worden. Beinahe tägliches Ziel sind aber natürlich auch Ingolstadt und Stuttgart. Wenn irgendwo auf der Welt Automessen oder Testkampagnen stattfinden, ist oftmals die ganze Flotte unterwegs. Ihr Rufzeichen im Flugfunk lautete bis Mai 2020 "Worldgate" und der ICAO-Code WGT, seitdem hört man die Maschinen im Funk als "Beetle" mit dem ICAO-Code BTX. Insgesamt hält sich der VW Air Service aber mit Erfolg äußerst bedeckt, so ist öffentlich nur sehr wenig bekannt über die "Zeitspar-Maschinen" der VW-Flotte.

Im Juni 2020 bestand die Flotte aus zwei Dassault Falcon 8X (D-AGBA, D-AGBB), vier 7X (D-AGBE, D-AGBF, D-AGBH, D-AGBI) und zwei PC24 (D-CVAA, D-CVAB).

Die folgenden Passagen sind ein Abriss über die Geschichte des VW Air Service aus Sicht der beobachtenden Spotter-Gemeinde. Durch die zunehmende Verbreitung des Internet und Flugzeugdatenbanken lässt sich die jüngere Vergangenheit recht gut rekonstruieren, je weiter man jedoch in die Historie einsteigt, um so lückenhafter stellt sie sich dar.


bis ca. 2000

Anhand von Recherchen im Internet kann in der Zeit vor 2000 folgende Auflistung zur VW-Flotte erstellt werden (nicht chronologisch):

- ein Learjet 24D (D-ILVW)
- vier North American Sabreliner (Sabre 75A D-CAVW, D-CBVW, Sabre 60 D-CEVW, D-CAVW wurde auch an einer Sabre 40 gesichtet)
- eine Swearingen Merlin (D-CKVW, betrieben durch Eurowings oder Nürnberger Flugdienst aber in damaliger VW-Lackierung)
- zwei King Air 100 (D-IAVW, D-IGVW)
- eine King Air 200 (D-IBVW)
- zwei King Air 90 (D-ILVV, D-ILVW)
- eine King Air A90 (D-IEVW)
- eine King Air B90 (D-ILVW)
- verschiedenste BAe-125 (D-CAVW, D-CBVW, D-CCVW, D-CEVW, D-CFVW, D-CGVW, D-CLVW, D-CMVW)
- fünf Falcon 50EX (VP-CBT, VP-CLD, VP-CLN, VP-CHG, VP-CRT)

Offensichtlich wurden manche Registrierungen mehrfach verwendet. 1969 sollte der VW Air Service auch ein oder zwei HFB 320 Hansa Jet erhalten, was jedoch (leider) nie Realität wurde. Generell lässt sich heute als Spotter aber nicht mehr nachvollziehen, ob die Liste vollständig und korrekt ist, und welche Flugzeuge davon nicht durch andere Unternehmen wie dem Nürnberger Flugdienst betrieben wurden.

Auffällig ist sicherlich, dass irgendwann ein Wechsel der Maschinen von der deutschen Luftfahrzeugrolle (D-....) auf die Cayman Islands (VP-C..) stattfand. Den Grund für die Ausflaggung lieferte VW auf seiner Hauptversammlung 2013 in Hannover selbst:
http://www.braunschweiger-zeitung.de/wirtschaft/hauptversammlung-von-vw-heute-im-live-ticker-id978399.html hat geschrieben:+++ 16:07 +++ Hans Joachim Selenz will wissen, warum VW-Firmenjets auf den Cayman Islands angemeldet sind und was das Unternehmen dort überhaupt will. Piëch antwortet direkt: "Das kann ich ich Ihnen sagen, weil ich das selbst in meiner Anfangszeit als Konzernchef veranlasst habe. Damals beschäftigten wir uns mit Entlassungen von 14000 Beschäftigten in Spanien. Es war wichtig für uns, zu den Verhandlungen mit der spanischen Regierung anonym anreisen zu können, ohne dass uns unsere Beschäftigten am Flughafen empfangen. Die Cayman Islands verweigern jede Auskunft zu Eigentümern von Flugzeugen. Das ist der einzige Grund."

ca. 2000 bis 2010

Der VW Air Service blieb in diesem Zeitraum Dassault treu und modernisierte seine Flotte von der Falcon 50EX auf Maschinen der Familie Falcon 900 und 2000. So bildeten zwei Falcon 2000 (VP-CGA, VP-CGC), eine Falcon 900B (VP-CGB) und drei Falcon 900EX (VP-CLB, VP-CGD und VP-CGE) lange Zeit das Rückgrad. Speziell die letzteren beiden 900EX wurden gebraucht im Jahr 2008 von Motorola erworben.
Im Jahr 2000 stieß auch das ewige Flaggschiff zur VW-Flotte: die A319CJ VP-CVX, welche in typischen Missionen als Corporate Shuttle größere Delegationen um den ganzen Globus transportiert hat. Als eine der allerersten A319CJ von Airbus war sie immer ein gern gesehenes Motiv am BWE.


ab 2010

Besonders seit 2011 kam viel Bewegung in die Flotte, welche schließlich auf die Falcon 7X/8X vereinheitlicht wurde. Die beiden Falcon 2000 VP-CGA und VP-CGC wurden verkauft und haben teils schon wieder mehrfach den Besitzer gewechselt. Die einzelne, ca. 20 Jahre alte Falcon 900B VP-CGB hat ihren Weg nun sogar wieder zu Dassault zurück gefunden und fliegt dort als "Falcon Response" in der Rolle eines AOG-Einsatzflugzeuges. Im Januar 2017 hatte sie sogar einen Einsatz am BWE.
Auch die Zeit der Falcon 900EX beim VW Air Service nahm 2015 und 2016 ein rapides Ende mit der zügigen Ausflottung der VP-CLB, VP-CGD und VP-CGE. Zum Abschied der letzten 900EX am 31.05.2016 gab es eine Dusche der Flughafenfeuerwehr und einen fantastischen low-pass.
Loading...
Zeit also, sich mit der abwechslungsreichen Geschichte der Falcon 7X in der VW-Flotte etwas näher zu beschäftigen. Das erste Exemplar war Anfang 2011 die VP-CMX, welche im Übrigen eine leicht modernisierte VW-Lackierung einführte. Angeblich aufgrund von Mängeln hat VW die Maschine 2012 an Dassault zurückgegeben, sie flog danach zwischenzeitlich in VW-Lackierung für die Regierung von Burkina Faso als XT-EBO durch die Welt. Mit Zwischenstop bei Dassault als F-HLTI, wurde sie zuletzt 2020 als N848BC nach wie vor im VW-Lack gesehen.

Als Interims-Ersatz für die zurückgegebene Falcon 7X bekam VW Air Service wohl per Leasing direkt via Dassault eine gebrauchte 7X - die VP-CSG - welche sich schon allein durch die Lackierung deutlich von der Flotte unterschied. Dieses Exemplar wurde kurzzeitig auch wieder ausgeflottet und bekam vorrübergehend die Registrierung M-ABGO, um wenige Wochen später wieder als VP-CSG in Braunschweig aufzutauchen. Zur VP-CSG gesellte sich 2012 noch eine weitere 7X, die VP-CSW, so dass zwischenzeitlich die VW-Flotte auf einen bunten Mix aus 10 Maschinen (2000EX, 900B, 900EX, 7X und A319CJ) anwuchs.

Recht deutlich kündigte sich dann 2012/2013 die nächste Stufe der Flottenmodernisierung an, als Bombardier die Global 6000 und Gulfstream die G550 sowie G650 zum "Probefliegen" nach Braunschweig entsandten. Genauer handelte es sich um die Demo-Flugzeuge N381GX (Global 6000), N550GD (G550) und N650PH (G650). Als Vergleichstest zu den 7X flog die Bombardier Global 6000 9H-VJF von Vistajet über ca. ein halbes Jahr von 2013 bis 2014 nahtlos viele typische Missionen mit und für die VW-Flotte von Braunschweig nach Kassel bis Südafrika. Am Ende entschied sich VW für die 7X.

So fanden zwischen 2013 und 2016 fünf weitere werksneue 7X ein Zuhause am BWE, die VP-CGS, VP-CMW, VP-CRS, VP-CHW und VP-CDP, welche eine nochmals modernisierte VW-Lackierung einführten. Mit dem Eintreffen der fünf werksneuen 7X am BWE musste die VP-CSG (der Interims-Ersatz, siehe oben) ihren Platz räumen und ging an Dassault zurück. Im Sommer 2016 war sie jedoch noch mal ein paar Monate am Platz zu sehen, wohl nur temporär als F-HMOD.

Ebenso also Interims-Maschine bekam VW 2014 die Falcon 7X mit der Registrierung VP-CUH, welche stets eine Dassault Standard-Lackierung trug. Ursprünglich für einen brasilianischen Kunden ausgestattet, hat dieser das Flugzeug jedoch nie übernommen. Dieses Flugzeug hat 2018 Volkswagen verlassen als VP-CFL, mittlerweile gar unterwegs als D-ACFL.


Leider forderte 2016 der Diesel-Skandal bei Volkswagen seinen Tribut auch beim Air Service, in Folge dessen der Verkauf des A319CJ VP-CVX medienwirksam verkündet wurde. So verließ der "VW-Bus" den BWE am 20.07.2016 mit einem low-pass, der seiner würdig war. Allerdings blieb der Airbus zur Umrüstung bei Lufthansa Technik in Deutschland, wo er seit 2019 bei der Luftwaffe mit der Kennung 15+03 neben den Missionen der Flugbereitschaft auch als Open-Skies Beobachtungsflugzeug unterwegs ist. Ein Wiedersehen am BWE ist also nicht ganz ausgeschlossen.
Loading...
Die zum damaligen Zeitpunkt reine 7X-Flotte brauchte also ein neues Flagschiff, welches sich 2016 mit der Stipviste einer Falcon 8X (F-WWQC) am BWE auf ihrer World Tour ankündigte. So stießen in mehrfacher Hinsicht völlig überraschend im Februar und November 2017 eine Falcon 8X (D-AGBA, D-AGBB) zur VW-Flotte, beinahe zeitgleich mit dem unerwarteten Verkauf der VP-CSW (der damals ältesten 7X, Einflottung 2012). Nicht nur dass es sich um eine 8X handelte war neu, sondern auch die Rückkehr der VW-Maschinen in das deutsche Luftfahrzeug-Register hatte niemand auf dem Zettel. Die Hintergründe sind nicht bekannt, angeblich hat es aber mit dem AOC zu tun. Daher wechselten alle 7X zwischen Mai und August 2017 von den Caymans nach Deutschland, mit Ausnahme der Interims-Maschine VP-CUH.

So bestand in 2018 die VW-Flotte aus beeindruckenden zwei Falcon 8X und sechs Falcon 7X, bis die noch recht junge D-AGBG als N8800E an Emerson Electric gen USA verkauft wurde. Dort fliegt sie weiterhin im VW-Lack. Auch die D-AGBI sucht seit 2019 einen Käufer und steht Stand Juni 2020 noch in den Verkaufsportalen.

Eine Vorschau in die Zukunft der Flotte gewährten vielleicht die Besuche der Demo-Flugzeuge Embraer Phenom 500 N721EE, Dassault Falcon 2000LXS F-HALG, Gulfstream G280 N280GU und Cessna Citation Latitude N613CL im Sommer/Herbst 2016 am BWE.
Allerdings landete VW einen tollen Coup und konnte sich zwei PC24 sichern, welche 2019 und 2020 als D-CVAA respektive D-CVAB am BWE eintrafen.

Sonstiges

Der nicht zu übersehende Flottenzuwachs erforderte natürlich auch eine mitwachsende Infrastruktur in Braunschweig. Im Zuge der Bahnverlängerung wurde die Abstellfläche bei den VW-Hangars deutlich erweitert. Der Doppelhangar neben der Tankstelle am Braunschweiger Flughafen erhielt immer wieder kleinere Anbauten, bis in 2013/2014 der westliche der beiden Hangars abgerissen und durch einen deutlich größeren ersetzt wurde. Nicht zu verfehlen ist natürlich der große Hangar-Neubau neben Aerodata, in welchem der Airbus A319CJ auch endlich eine Behausung gefunden hatte. Zuvor wurde er bei längeren Standzeiten im alten Eurowings-Hangar in Hannover untergestellt.

Ein Flugbetrieb bleibt natürlich nie ganz frei von Pannen. So überrollte bei schlechtem Wetter die Falcon 900EX VP-CGD im Jahr 2009 das Bahnende des Flugplatzes in Emden (Link). In 2013 machte die Falcon 7X VP-CSW wegen plötzlicher Probleme mit der Steuerung einen Ausflug neben die Startbahn am Flughafen Berlin/Tegel (Link). Beide Maschinen wurden repariert und kehrten in die Flotte zurück.

Auch im Ausland waren zeitweise Flugzeuge für VW stationiert, die sicherlich aber nicht dem VW Air Service direkt zugehörig waren. So flogen unter anderem eine Falcon 2000 (N111VW), Learjets, Sabres, Gulfstreams (geleast) und King Airs für Volkswagen North America, die Angaben sind hier aber eher vage. Für Svenska Volkswagen flogen gar zwei Saab 340B (SE-KTE, SE-KCV). Für Volkswagen GB wurden eine Cessna 404 Titan II (G-VWGB), eine De Havilland DH.104 Dove 8 (G-ARYM) und eine Britten-Norman BN-2A-2 Islander (G-AZEH) gesichtet. Diese sind jedoch alle schon lange Geschichte.


Der Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit, Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Vervielfältigung jeglicher Art nur mit Zustimmung des Autors. Verlinkte Fotos sind Eigentum der Fotografen und stammen zum Teil aus diesem Thread: http://forum.luftfahrtclubbraunschweig. ... t1516.html . Jegliche Angaben sind Beobachtungen, öffentlich recherchierbar und basieren nicht auf internen Informationen.


Und hier nochmal die Flotte in Bildern:
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

Noch ein kleines Rätsel zum Schluss und die Frage: Absicht oder nicht? Finde den Unterschied (bis auf die Registrierung natürlich)!
Loading...
Loading...
Zuletzt geändert von BSer am Mi 10. Jun 2020, 18:11, insgesamt 9-mal geändert.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
Swen
Team
Beiträge: 9397
Registriert: So 27. Mär 2005, 13:59
Wohnort: Abflug 26 Nord
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Artikel] VW Air Service

Beitrag von Swen » Di 2. Aug 2016, 12:32

Artikel update 02.08.2016.
Bis denn der Swen

Meine Spotterfotos
LCBS Bilder
PlaneSpotters.net Bilder

Fotoapparillo und anderes Gedöns von Canon
Ein Admin schläft nicht, er root.

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5484
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: [Artikel] VW Air Service

Beitrag von BSer » So 30. Okt 2016, 17:03

Artikel aktualisiert am 30.10.2016.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5484
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: [Artikel] VW Air Service

Beitrag von BSer » So 17. Sep 2017, 18:57

Artikel aktualisiert am 17.09.2017.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Benutzeravatar
BSer
Team
Beiträge: 5484
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 15:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: [Artikel] VW Air Service

Beitrag von BSer » Mi 10. Jun 2020, 17:57

Artikel aktualisiert am 10.06.2020.
Canon EOS 60D + EF 70-300L IS USM + EF-S 15-85 IS USM + Blitz 430EX II
Canon Powershot S3 IS

Gesperrt