[Bericht] 13.07.2013 The Flying Legends - Duxford: Teil 2

Artikel und Berichte findet man hier. Jedes LCBS Mitglied kann einen Artikel oder Bericht schreiben.
Forumsregeln
Forumsregeln
Hier findest Du spezielle Themen von uns rund um die Luftfahrt, den Flughafen und den LCBS mit folgenden Schwerpunkten:

- Allgemeine Luftfahrt / Airlines
- Flughafen / Institute / Firmen / Vereine am BWE
- Flugzeuge mit Geschichte(n) / Typengschichten
- LCBS
- Veranstaltungen / Reiseberichte

Falls ihr Anregungen oder weitere Informationen habt, meldet euch über unser Kontaktformular oder schreibt einfach den Ersteller des Artikels per Privater Nachricht an.
Antworten
Spartacus
Team
Beiträge: 746
Registriert: Di 13. Apr 2010, 09:30
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

[Bericht] 13.07.2013 The Flying Legends - Duxford: Teil 2

Beitrag von Spartacus » So 28. Jul 2013, 13:22

Weiter geht's - wie versprochen - mit den Yaks. Erst einmal die Kunstflieger.
6 Maschinen in dichter Formation:
Bild
Schwung holen...
Bild
Rum (ok, hier habe ich mit den Lichtern etwas getrickst, aber der Effekt ist gut ;) )
Bild
Und der komplette Looping als Rauchkringel, diesmal wieder etwas realistischer.
Bild

Und weiter geht es mit der nächsten Figur. Die rote Maschine setzt sich für ein paar Solo-Einlagen ab
Bild

Von den restlichen 5 Maschinen fliegen 4 gerade aus, die fünfte
wickelt ihre Rauchfahne per Fassrolle um die anderen 4:
Bild
Bild

Dann die drei Mustangs. Am Boden einfach zu erwischen.
Miss Velma
Bild
Noooky Booky IV
Bild
Princess Elizabeth
Bild

Das war der zweite Teil. Nummer drei kommt gleich im Anschluss.

Spartacus

Benutzeravatar
Uwe
Team
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Wolfsburg
Hat sich bedankt: 529 Mal
Danksagung erhalten: 1372 Mal
Kontaktdaten:

Re: 13.07.2013 The Flying Legends - Duxford: Teil 2

Beitrag von Uwe » So 28. Jul 2013, 13:44

Die "Princess Elisabeth" wurde übrigens nach der heutigen englischen Königin benannt. Anlässlich eines Besuchs der amerikanischen 487. Fighter Squadron durch die damalige Prinzessin wurde die Maschine auf den Namen "getauft". Allerdings war der Pilot der Maschine, Bill Whisner, nicht unbedingt ein glühender "Royalist" (zumal er ja auch Amerikaner war), sondern der einizige in der Staffel, der seiner Maschine keinen Namen gegeben hat. Ein Presseoffizier verfügte dann quasi die Namenstaufe, ohne das der Pilot davon wusste. Man sagt, Bill Whisner, war darüber "not amused".
Die "echte Princess Elisabeth" ging übrigens am D-Day, dem 06.06.1944, durch Bodenbeschuß verloren. Die gezeigte Lackierung mit den weiß-schwarzen Invasionsstreifen trug sie also nur sehr kurze Zeit. Der Pilot war an diesem Tag aber nicht der besagte Bill Whisner. Er beendete den Krieg als Jagdflieger-Ass mit 15,5 zugesprochenen Abschüssen.
Gruß Uwe :hi:


Meine Foto-Website - Meine Bilder bei JetPhotos - Meine Bilder bei Planespotters

Nikon D7200 - Nikon D7100 - Nikon D90 - Panasonic Lumix DMC-G6
AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6 VR ED DX - AF-S Nikkor 85mm 1:3,5 VR G-ED DX
Tamron SP 70-300mm F/4-5,6 USD DI - Tokina SD 12-24mm 1:4 (IF) DX II
Sigma 50mm 1:1.4 DG - Sigma 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary

Lightroom 6 - Photoshop Elements 10 - PhotomatixPro 4.2.5

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste